Anzeige

Caspar, Melchior, Balthasar - welcher Sternsinger macht an Heilig-Dreikönig den Mohr?

Caspar, Melchior, Balthasar - wer ist der Mohr? Foto: Christian Plangger / pixelio.de (Foto: Christian Plangger / pixelio.de)
Seit Wochen bereiten sich die Sternsinger schon auf ihre Tour an Heilig-Dreikönig vor. In vielen Städten in Deutschland sind Caspar, Melchior und Balthasar bereits unterwegs. Die Kinder und Jugendlichen, die von den Pfarreien von Tür zu Tür geschickt werden, sammeln Geld für einen guten Zweck. Welcher das ist, unterscheidet sich von Pfarrei zu Pfarrei. Meist gehen die Spenden der Gemeindemitglieder allerdings an benachteiligte Kinder aus ärmeren Ländern der Welt. Genauso ist es von Kirche zu Kirche unterschiedlich, welcher König der Mohr ist.

Mit Feuereifer sind die Kinder dabei, wenn es darum geht, ihren Text zu lernen und sich als König zu verkleiden. Schließlich gibt es nicht nur Geld für arme Kinder, sondern für die eifrigen Sammler, die sich ihren Weg durch die Winterkälte bahnen, meist auch noch Süßigkeiten. Der Vorrat an Knabberzeug, den die Sternsinger einsammeln und auf ihrer Tour die ganze Zeit mitschleppen, reicht bei so manchem bis zum Sommer. Trotzdem gibt es einen Haken für die Kids: Wer macht den Mohr?

Ganz oft ist es so, dass sich in den einzelnen Gruppen kein Freiwilliger findet, der den Mohrenkönig machen möchte. Verständlich, schließlich berichten ihre Vorgänger, dass die schwarze Farbe im Gesicht unangenehm juckt. Kratzen darf sich der Mohrenkönig aber nicht, schließlich wird er sonst zum Bleichgesicht - und das ist nicht authentisch. Schließlich war den Textvorlagen zufolge eben einer der "Heiligen Drei Könige", die das Jesuskind in der Krippe im Stall besuchten, eben schwarz. Die Quellen unterliegen aber einem Wandel. So war ursprünglich nur von "Drei Weisen aus dem Morgenland" die Rede und nicht von Königen. Zu Herrschern wurden Caspar, Melchior und Balthasar erst im dritten, ihre Namen bekamen sie gar erst im neunten Jahrhundert. Historiker nehmen an, dass es sich bei den Überbringern von Weihrauch, Gold und Myrrhe tatsächlich um Priester des Zarathustra-Kultes handelte.

Welcher der "Heiligen Drei Könige" aber nun der Mohr war, ist ungeklärt. Deswegen wird diese ungeliebte Rolle unter den Sternsingern in vielen Pfarreien jedes Jahr auf eine andere Weise vergeben. Eine Möglichkeit besteht darin, dass die Kinder sich ihren König schon im Vorfeld aussuchen, zum Beispiel anhand ihrer Text-Strophe. Hat jeder seinen König, gibt der Gemeindereferent bekannt, welcher nun der Mohr ist. Einen Vorteil hat derjenige, der sich den "vierten König" ausgesucht hat - den Sternträger. Der kommt um die juckende Farbe herum.

0
1 Kommentar
4.916
Ute Kohler aus Fürstenfeldbruck | 09.01.2011 | 10:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.