Anzeige

Alle Jahre wieder – Schülerweihnachtskonzert des Musikzentrums Gersthofen

Lehrerband

An einem verschneiten zweiten Adventssonntag hörte man im Haus des Bayerischen Roten Kreuzes in Gersthofen weihnachtliche Klänge. Die Schüler des Musikzentrums Gersthofen präsentierten ihr Können auf dem alljährlichen Weihnachtskonzert.

Besonders fiel dieses Jahr die große Vielfalt auf, bei den Musikern, Instrumenten und auch bei den Musikstücken. Die jüngste Künstlerin, Annika Schellenberg, ist mit ihren fünf Jahren ganz neu im Musikzentrum dabei, aber auch altbekannte Gesichter durften nicht fehlen. Die Schüler gaben dabei ihr Bestes, ganz egal ob mit Klavier, Keyboard, Gitarre, Violine, Schlagzeug, Saxophon oder mit ihrer Stimme. Erfreulich waren die vielen neuen Künstler, die sich auf die Bühne trauten, obwohl sie erst vor kurzem angefangen haben. Die Liederauswahl umfasste ein weites Spektrum an klassischen und modernen Weihnachtsliedern, aber auch Klavierklassiker und Popsongs.

Die Zuschauer kamen in den Genuss von drei Strophen „Jingle Bell“ – einmal klassisch, einmal modern und einmal eine ganz besondere Interpretation: Die Eröffnung des Konzertes bildete eine jazzige Version von „Jingle Bell“, präsentiert von der neu gegründeten Lehrerband mit Nik am Schlagzeug, Piere am E-Bass, Valentin an der Trompete und Kathrin am Klavier, die verstärkt wurden durch Herr Urli am Saxophon und die kleine Julia auf dem Klavierhocker.

Aber nicht nur die Lehrer, auch manche Schüler haben sich zusammengeschlossen, um gemeinsam etwas vorzuführen. So hörte man ein „He´s a pirat“ mit Klavier und E-Gitarre, oder eine selbst arrangierte Version von „Skin“ an Keyboard und Schlagzeug. Den Abschluss des Konzertes bildete das Geschwisterpaar Bastian und Jennifer Meier, die mit einem wunderschönen „Stille Nacht“ an Keyboard und Gitarre die Zuschauer begeisterten.
Ein Highlight an diesem Nachmittag war Jan Hendriks, der mit seiner gigantischen Stimme eine eigene Version des Elvis-Presley-Hits „In the Ghetto“ auf die Bühne brachte. Gänsehaut pur!

Auch ein Geburtstagskind war dabei, Darina Müller, die an ihrem achten Geburtstag „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ vortrug. Passend zum Thema schaute – natürlich - auch der Nikolaus vorbei. Dieser freute sich, ein paar Stücke mit anhören zu dürfen und hatte am Ende für jedes Kind ein kleines Geschenk dabei.


Die Zuschauer genossen die vorweihnachtlichen Stunden voller Musik und freuen sich mit Sicherheit auf die Fortführung des Konzertes, die an Heiligabend an den eigenen Wohnzimmern stattfinden wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.