The Voice of Germany: Große Stimmen und verrückte Auftritte

Es ist Donnerstagabend und das bedeutet: The Voice of Germany! Erneut stehen die Blind Auditions im Vordergrund. Wer kann die Coaches heute Abend überzeugen? Unter den bisherigen Kandidaten stechen vor allem zwei hervor: Die 27-jährige Nele Kohrs und "Milli Vanilli"-Sänger Rayland Horton, um die sich die Juroren streiten. Kandidatin Devin Martini hat jedoch den auffälligsten Auftritt des ganzen Abends. Und wie schlugen sich die anderen Kandidaten?

Nele Kohrs wagt sich nicht nur in die Blind Auditions, sondern auch vor eines ihrer großen Idole: Xavier Naidoo. Mit „People Help The People“ von Birdy will sie zeigen, was sie drauf hat. Mit Erfolg! Juror Garvey drückt nach nur wenigen Zeilen der zierlichen Blonden. Kurz darauf entscheiden sich auch die Herren von „The BossHoss“ und Nena. Und was ist mit Neles Wunschcoach Xavier? Der zögert. Auf den letzten Drücker buzzert aber auch er. „Du hast echt eine tolle Gesangsstimme und bist gar nicht so weit weg, das Ding hier zu gewinnen“, hält Naidoo die Meinung aller vier Juroren fest und kann die 27-Jährige am Ende in sein Team holen.

Aus den eigenen vier Wänden auf die Bühne: Kandidat Jonathan Wuermeling hat bisher hauptsächlich in der eigenen Wohnung gesungen. Umso größer die Aufregung, dass er sich erstmals vor Publikum wagt und auf seine Stimme vertrauen muss. Mit viel Gefühl haucht der Berliner dem Disco-Hit „Titanium“ von David Guetta neues Leben ein und verwandelt es in eine Ballade - Gänsehauteffekt! Doch die Coaches zögern. Am Ende drückt niemand. „Du hast eine sehr sehr schöne Stimme, die du nicht unter Kontrolle hast“, urteilt Rea Garvey. Schuld hat die fehlende Bühnenerfahrung.

Sebastian Hämer - doch nicht nur ein One-Hit-Wonder?
Moment, den kennt man doch! Das dachten sich bestimmt einige Zuschauer bei Kandidat Sebastian Hämer, der mit „Sommer unseres Lebens“ in Deutschland bekannt wurde. Leider blieb er ein One-Hit-Wonder und will das mit „The Voice of Germany“ ändern. Die Castingshow soll ihn zurück in die Branche bringen. Und die Chancen stehen gut. Denn Hämer, der sehr nach Naidoo klingt, punktet mit „Sag einfach Ja“ von Tim Bendzko und gewinnt Garvey bereits nach wenigen Sekunden. Der erste Schritt Richtung Comeback ist gemacht.

Momo Djender aus Algerien war bereits mit Sting auf Tour. Nur das wissen die Coaches nicht. Bei denen muss der 42-Jährige ganz alleine mit der Stimme punkten. Die Köpfe wippen mit und seine Zuhörer scheinen von seiner Version von „1974“ (James Blunt) sehr angetan. Doch zuerst lassen sie ihn zittern; BossHoss, Garvey und Naidoo drücken alle in letzter Sekunde. Warum hat die Dame in der Mentoren-Runde nicht gedrückt? Nena fehlte die Persönlichkeit in der Stimme von Djender. Das stört ihn sicherlich nicht, denn er hat die Wahl zwischen den restlichen Coaches - und wählt Naidoo.

Gesamtkunstwerk Devin Martini quietscht sich aus der Show
Sandra Amerie sieht in der TV-Castingshow ihre große Chance - aber dazu zieht sie auf der Bühne erst einmal die Schuhe aus. Den perfekten Song für ihre Stimme scheint die Wahl-Berlinerin gewählt zu haben. Das Lied geht sofort ins Ohr, aber was singt Sandra Amerie eigentlich? Es ist „Without You“ von Y‘akoto, bei dem sie jeden Ton trifft. Zwei Coaches drücken für die gebürtige Kanadierin. Die Qual der Wahl für Sandra, die sich schließlich für Schmusesänger Naidoo entscheidet. Ein sehr unauffälliger Auftritt im Vergleich zum wilden Bühnenoutfit von der 27-jährigen Kandidatin Devin Martini. Glitzer meets „Mad Max“. Da bricht das Publikum schon alleine bei ihrem Betreten der Bühne in Gelächter aus. Mit Quietschtönen wagt sie sich an „Rebel Yell“ von Billy Idol - und scheitert in den Blind Auditions. Die Optik haut die Coaches um, aber die Stimme hat nicht gereicht. Die Sängerin der Band "Italoporno" kann zumindest Nena zum Lachen bringen.

Seine Stimme kennen viele, doch das dazugehörige Gesicht nicht. Rayland Horton war einer derjenigen, der dem Pop-Duo „Milli Vanilli“ in den 90ern die Stimme geliehen hat. Doch der Musiker scheint sich weiterentwickelt zu haben. Denn heute Abend steht er mit einer Soulstimme auf der Bühne, die Gänsehaut hervorruft! „You make it real for me“ von James Morrison gibt es von Horton, anstatt „Girl you know it‘s true“. Die Coaches erkennen das Talent: alle vier buzzern gleichzeitig! Doch nicht alle können den talentierten Wahl-Nürnberger ins Team holen. „Du hast ne geniale Stimme“, schwärmt Naidoo. BossHoss versuchen ihn sogar mit einem Cowboyhut zu bestechen - bringt jedoch nichts. Rayland entscheidet sich für Rea. Zusammen mit Nele Kohrs hat er realistische Chancen auf das Finale von "The Voice of Germany 2012"


Und die restlichen Kandidaten?
  • Andreas Nguyen, der „So Sick“ von Ne-Yo sang, kann nicht überzeugen. Solide gesungen, doch nichts besonderes und kein Wiedererkennungswert.
  • Flachglasmechaniker Michel Schmied zeigt sich als wahrer Rocker mit soften Kern, als er „Behind Blue Eyes“ von Limp Bizkit vorträgt und sich damit ins Herz von Nena singt.
  • Musical-Student Jonas Hein will endlich aus seinen Rollen schlüpfen und sich privat ins Scheinwerferlicht wagen. Der Musical-Touch ist zwar deutlich in seiner Stimme zu hören, trotzdem schafft er es mit „In diesem Moment“ von Roger Cicero ins Team Xavier.
  • Madeleine Müller ist eine 23-jährige Rockröhre. „Es ist so geil, einfach die Sau rauszulassen!“, gesteht sie auf der Bühne und sucht sich die BossHoss-Jungs als Mentoren.
  • Der schüchterne Kevin Staudt wird auf der Bühne offensichtlich zu einem ganz anderen. Dort punktet er mit seiner klaren und festen Stimme bei „Read My Mind“ von The Killers. Er landet bei der Jury-Mama Nena.
  • Sarah Kiene (17) versucht es mit „Stuck“ von Caro Emerald, fliegt aber aus den Blind Auditions. Ihre Stimme ist zu dünn und „deutlich zu niedlich“, wie BossHoss finden.
  • Das bayerische Geschwisterpaar Sami & Samira Badawi macht "I Won't Give Up" von Jason Mraz zum gefühlvollen Duett und kommen zu Nena, die sich glücklich zeigt: "Ich freu mich sehr, dass ihr dabei seid!"
  • Mit rauer Stimme punktet MayaMo (40) von Anfang an bei BossHoss. Kaum hat sie "You and I" von Lady Gaga fertig gesungen, findet sie sich im Team der beiden Männer wieder.
  • 0
    Schon dabei? Hier anmelden!
    Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
    Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
    Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.