Anzeige

SpVgg Greuther Fürth – Fortuna Düsseldorf: Mit Vollgas in die 1. Liga?

SpVgg Greuther Fürth – Fortuna Düsseldorf: Mit Vollgas in die 1. Liga?

Am Sonntag, den 29.04.2012 um 13.30 Uhr ist Fortuna Düsseldorf in der Fürther Trolli Arena zu Gast. Dabei wollen die Rheinländer den Relegationsplatz sichern und wenn möglich ihren Vorsprung auf die Konkurrenz aus St. Pauli und Paderborn ausbauen.

Den Düsseldorfern ist am letzten Sonntag nach dem 2:1 Sieg gegen Union Berlin wohl eine große Last von der Schulter gefallen. Nachdem der SC Paderborn (0:2 beim Karlsruher SC) gepatzt hat, erkämpfte sich die Fortuna Position drei und somit den Relegationsplatz zurück. Damit hat die Mannschaft von Trainer Norbert Meier nun die beste Ausgangsposition im Kampf um den Aufstieg. Seit letzter Woche ist allerdings klar, dass die direkte Rückkehr in die 1. Bundesliga nicht mehr zu schaffen ist.

Düsseldorf wird in den letzten beiden Partien der Saison nun alles daran setzen, Platz drei mit allen Mitteln zu verteidigen. Rangierte man in der Vorrunde noch mit fünf Punkten Vorsprung auf die Kleeblättler auf dem ersten Platz, haben die Fortunen in der Rückrunde 13 Punkte auf die Fürther verloren. Der Direktvergleich der beiden Mannschaften ist relativ ausgeglichen: Drei Siege konnten die Düsseldorfer in der Vergangenheit einfahren, zweimal verlor man und viermal gab es ein Remis.

Düsseldorf muss großen Willen zeigen
Wie schwer es gegen die Franken in der Trolli Arena wird, weiß
Norbert Meier: „Meine Jungs müssen mit den Gegebenheiten, die dort herrschen, klarkommen. Es ist eine große Willensleistung vonnöten. (…) Diese Mannschaft können wir nicht einfach so überrennen.“ Ziemlich sicher ist jedoch, dass selbst bei einem Sieg der Meier-Truppe gegen Fürth die Entscheidung um die Relegationsteilnahme erst am letzten Spieltag in der heimischen Esprit Arena fallen wird.

Für Greuther Fürths Trainer Mike Büskens wird es ein besonderes Spiel sein. Nicht nur weil es für die Franken auch noch um die Meisterschale der 2. Bundesliga geht. Der 44-Jährige ist in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens geboren und hat als Spieler zwischen 1989 und 1992 insgesamt 101 Bundesliga-Spiele für die Fortuna bestritten. Als Trainer der Grünen konnte er allerdings in den vier Aufeinandertreffen seine Heimatstadt nie bezwingen.

Effektivität in Offensive und Defensive
Allerdings scheint seine Mannschaft diesmal gut gerüstet zu sein. Fürth hat in dieser Spielzeit die meisten Siege (20) einfahren und stellte wie bereits letzte Saison die Abwehr mit den wenigsten Gegentoren. Auch im Sturm sind die Kleeblätter effektiv: bei 70 geschossenen Toren ist lediglich Eintracht Frankfurt besser. Und selbst in den meisten Spielen gegen die direkte Konkurrenz war man die bessere Mannschaft. Frankfurts Vorstandsvorsitzender Heribert Bruchhagen gestand diese Woche ein, dass die Fürther in beiden Spielen gegen die Eintracht überlegen war.

Voraussichtliche Aufstellungen:
Die Fortuna wird wohl in der Formation 4-5-1 in der Fürther Arena antreten. Im Tor wird wie gewohnt Michael Ratajczak stehen. Vor ihm spielen in der Viererabwehrkette Sascha Dum, Assani Lukimya-Mulongoti, Jens Langeneke und Tobias Levels. Das Mittelfeld bilden Andeas Lambertz links und Thomas Bröker rechts sowie Ken Ilsö in der Zentrale. Dahinter stehen als doppelte Absicherung noch Oliver Fink und Adam Bodzek. Sascha Rösler spielt als einziger im Sturm.

Im klassischen 4-4-2 werden wohl die Kleeblätter zuhause antreten. Im Tor wird dabei Max Grün stehen. Stephan Schröck, Thomas Kleine, Mergim Mavraj und Heinrich Schmidtgal spielen in der Abwehr. Felix Klaus, Stephan Fürstner, Edgar Prib und Sercan Sararer werden das Mittelfeld bilden. Olivier Occean und der Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah werden versuchen, mit ihren Toren die SpVgg zum Sieg zu schießen.

Fortuna Düsseldorf gab diese Woche bekannt, dass der 23-jährige Leon Balogun von Werder Bremen II für zwei Jahre verpflichtet wurde. Des Weiteren scheinen die Rheinländer an Torhüter Fabian Giefer von Bayer Leverkusen sowie Djordje Rakic von Ligakonkurrent 1860 München interessiert zu sein.

Weitere Informationen zum Spiel finden Sie auf bundesliga.de

Weitere interessante Artikel zum Fußball und der 2. Bundesliga:

Bundesliga Livestreams versus Sky – Was bietet Club-TV?
Fußball-Livestreams aus dem Internet - ist die private Nutzung strafbar?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.