Anzeige

Mitten in der Aufstiegsfeier fällt die Entscheidung um den Relegationsplatz der 2. Bundesliga beim Spiel des Karlsruher SC gegen Eintracht Frankfurt

Am letzten Spieltag der 2. Bundesliga trifft der Karlsruher SC auf das aufgestiegene Team von Eintracht Frankfurt. Es ist das Entscheidungsspiel um den Relegationsplatz, den Abstieg, und damit auch darum wer in der nächsten Saison noch in Liga 2 spielt. Wird der KSC die Klasse halten?

Eintracht Frankfurt ist bereits aufgestiegen. Das Team kann das Gastspiel in Karlsruhe ruhig angehen. Die Gastgeber stehen allerdings unter Druck. Denn am 33. Spieltag verloren sie beim direkten Abstiegsrivalen Alemannia Aachen mit 1:0. Diese Niederlage hat die Ausgangslage im Tabellenkeller noch spannender gemacht. Bei einer weiteren Niederlage am letzten Spieltag der Saison 2011/2012 müssten die Badener darauf hoffen, dass Aachen nicht gewinnt, um den Relegationsplatz zu halten. Bei einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage der Rivalen Aue oder Cottbus, wäre der KSC auf einem Nicht-Abstiegsplatz und damit gerettet. Dies sollte Motivation genug sein, den designierten Aufsteiger auf heimischem Platz zu schlagen. Die Hessen wollen jedoch sicherlich die Saison mit einem Sieg beenden.

Eine mögliche Aufstellung
Wenn um 13.30 Uhr das Spiel am 6. Mai angepfiffen wird, könnte folgende Startelf beim KSC auflaufen: Im Tor steht Dirk Orlishausen. Es verteidigen rechts Sebastian Schiek zusammen mit Giuseppe Aquaro und Ionut Rada innen sowie Elias Charalambous links. Das Mittelfeld ist zentral mit Pascal Groß und Makhtar Thioune besetzt. Außen spielen Hakan Calhanoglu und Gaetan Krebs. Der Sturm ist mit Alexander Iashvili und Marco Terrazzino besetzt.

Bei Eintracht Frankfurt könnte folgende Elf spielen: Im Tor ist Oka Nikolov gesetzt. Sebastian Jung kann vor ihm rechts verteidigen. Anderson und Gordon Schildenfeld stehen in der Innenverteidigung ihren Mann. Heiko Butscher könnte links verteidigen. Im Mittelfeld spiel Primin Schwegler defensiv vor Sebastian Rode und Matthias Lehmann, die zentral agieren. Im offensiven Mittelfeld sorgt Caio für Akzente. Die Torjäger Erwin Hoffer und Mohamadou Idrissou formieren den Angriff der Hessen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.