Anzeige

Galatasaray will Töre, Petric umworben

Wechselt Fußballer Gökhan Töre vom HSV zu Galatasaray Istanbul? (Foto: Peter Smola / pixelio.de)
Der Hamburger Sportverein hat Angebote für Offensivspieler Mladen Petric vorliegen. Die Interessenten für den Kroaten kommen aus England, Frankreich und China. Auch Jungspund Gökhan Töre wird umgarnt. Besonders Galatasaray Istanbul soll scharf auf den türkischen Nationalspieler sein.

Bektas Demirtas, Berater von Offensivspieler Gökhan Töre, bestätigte gegenüber dem Hamburger Abendblatt, dass bereits Gespräche mit Galatasaray laufen. Für fünf Millionen Euro Ablöse wäre der 20-Jährige offenbar zu haben. Zwar hat Töre noch Vertrag bis 2014 beim Dino der Bundesliga, doch lehnte er bereits eine Verlängerung seines Kontrakts ab. HSV-Sportdirektor Frank Arnesen hat klar mitgeteilt, dass bei entsprechender Ablöse praktisch jeder Spieler aus dem aktuellen Kader verkäuflich ist. Das Verzwickte bei Töre: Bei einem Transfer müsste der HSV die Hälfte der Einnahmen an Töres vorigen Verein FC Chelsea abführen.

Die Bundesliga-Saison 2011/2012 war für Mladen Petric nicht gerade die stärkste Spielzeit. In 26 Spielen netzte der Angreifer sieben Mal ein. Nun will der 31-Jährige den HSV verlassen. Einen Wechsel innerhalb der Bundesliga schließt der Offensivakteur laut fussballtransfers.com allerdings aus. Potenzielle Arbeitgeber für Petric sollen gemäß seiner Agentur SportsTotal aus China und England kommen. Auch ein konkretes Angebot liegt schon vor – aus Frankreich.

Auf der Abschussliste stehen bei den Hanseaten übrigens noch Keeper Jaroslav Drobny, Abwehrspieler Slobodan Rajkovic, die Mittelfeldakteure Robert Tesche, Gojko Kacar und Per Skjelbred sowie der Sturm um Marcus Berg, Jacopo Sala und Paolo Guerrero. Findet der HSV geeignete Nachfolger, soll das Oktett gehen. Im Falle von Drobny gibt es mit René Adler bereits einen mehr als gleichwertigen Ersatz zwischen den Pfosten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.