Anzeige

DFB-Pokal 2011/2012 Viertelfinale: Kickt der BVB auf einer Rasenheizung?

Borussia Dortmund hat im Viertelfinale des DFB-Pokals den vermeintlich leichtesten Gegner aller verbleibenden Teams erwischt. Holstein Kiel kickt nÀmlich nur in der Regionalliga Nord. Doch die Norddeutschen haben im Pokal sowohl die Zweitligisten Energie Cottbus und MSV Duisburg als auch den 1. FSV Mainz ausgeschalten. Die Kieler bezwangen die Rheinhessen im Holstein-Stadion mit 2:0 und sicherten sich damit den Einzug ins Viertelfinale. Doch der Triumph auf dem Rasen hat selbigem geschadet. Deswegen erwÀgen die Verantwortlichen von Holstein Kiel vor dem Pokal-Knaller am 7. Februar 2012 gegen den BVB den Einbau einer Rasenheizung.

700.000 Euro soll die Rasenheizung kosten, Drainage miteingerechnet. Das Geld wĂ€re allein durch das Spiel gegen den Deutschen Meister locker wieder drin. FĂŒr’s Viertelfinale gibt’s nach dpa-Informationen nĂ€mlich 1,1 Millionen Euro vom DFB. Holsteins GeschĂ€ftsfĂŒhrer Wolfgang Schwenke freut sich zudem nach eigener Aussage ĂŒber 500.000 Euro fĂŒr die Live-Übertragung in der ARD. Nur der Einbau der Rasenheizung im Holstein-Stadion könnte sich als schwierig gestalten. DafĂŒr darf es nĂ€mlich nicht zu kalt sein. Sollte es mit der Rasenheizung also nichts werden, wĂ€re ein Umzug ans Millerntor nach Sankt Pauli denkbar. Zumindest fĂŒr dieses eine Spiel im DFB-Pokal gegen den BVB.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.