Anzeige

Alemannia Aachen gegen Eintracht Frankfurt: Abstieg abwenden oder Aufstieg feiern?

Der Tabellenletzte der 2. Bundesliga Alemannia Aachen trifft am 32. Spieltag der Saison 2011/2012 auf den Tabellen-Zweiten Einracht Frankfurt. F√ľr die einen k√∂nnte das Spiel den Weg in die 1. Bundesliga ebnen, f√ľr die anderen den Klassenerhalt in die Ferne r√ľcken. Wie stehen die Chancen vor dem Spiel?

Mit einem Ausw√§rtssieg bei den Alemannen w√ľrden die Hessen den Aufstieg ins Oberhaus perfekt machen. Tabellenplatz zwei w√§re ihnen dann nicht mehr zu nehmen. Mit einem Unentschieden w√§ren sie dank besserer Tordifferenz als Konkurrent Fortuna D√ľsseldorf nur noch theoretisch von Platz zwei zu verdr√§ngen. Die Eintracht kann das Spiel also gelassen, wenn auch konzentriert angehen. Ziel der Mainhessen wird es sein, nach dem Spiel den Aufstieg feiern zu k√∂nnen.

F√ľr Alemannia Aachen ist dieses Montagsspiel allerdings ein Endspiel um den Klassenerhalt. Da der Karlsruher SC gegen Paderborn 2:0 gewonnen hat, w√ľrde eine Heimniederlage gegen Frankfurt bedeuten, dass der direkte Klassenerhalt unm√∂glich w√§re. Der Relegationsplatz l√§ge mit f√ľnf Punkten Abstand in weiter Ferne, k√∂nnte aber noch erreicht werden. Soweit wollen sie es aber auf dem Tivoli nicht kommen lassen. Ein Sieg ist das Ziel. Darauf k√∂nnten sie aufbauen und den Befreiungsschlag in Angriff nehmen. Ein Unentschieden w√§re zu wenig, obwohl sie dadurch die Rote Laterne an Hansa Rostock abgeben w√ľrden. Nach dem Sieg des KSC sind die Aachener ohnehin auf einen Punktverlust der Karlsruher angewiesen. Dabei empfangen sie am 33. Spieltag selbst den Konkurrenten. Im heutigen Spiel werden sie alles geben und bereit sein, der Grund zu sein, dass die Aufstiegsfeier der Frankfurter um mindestens einen Spieltag verschoben wird.

Aufstiegsfeier und Abschiedstränen?
In dieser Saison schossen die Spieler von Eintracht Frankfurt die meisten Tore (73), die Aachener die wenigsten (27). Frankfurt schoss dabei am √∂ftesten auf den Kasten, die Alemannen am seltensten. Die Kr√§fte vor der Partie scheinen klar verteilt zu sein und die Eintracht den Aufstieg so gut wie in der Tasche zu haben. Jedoch wenn Aachen gut verteidigt ist ein Unentschieden allemal m√∂glich und schie√üen sie ein Tor w√§re auch die √úberraschung m√∂glich. Die Gegner aus Hessen wollen unbedingt den Aufstieg perfekt machen und d√ľrften ebenso motiviert sein. Dieses Spiel hat Endspielcharakter und es wird interessant sein, pb eine Mannschaft am Ende des Tages feiern kann.

Die mögliche Aufstellung
Ein m√∂gliche Aufstellung im Montagsspiel, das um 20.15 Uhr angepfiffen wird, k√∂nnte folgende sein: Albert Streit kickte lange Jahre f√ľr die Eintracht. Jetzt spielt er bei Alemannia Aachen im Mittelfeld. Er kann gegen seinen Ex-Verein versuchen entscheidende Impulse nach vorne geben. Fl√ľgelflitzer David Odonkor k√∂nnte dabei √ľber die rechte Seite versuchen St√ľrmer Marco Stiepermann mit Flanken zu versorgen. Alper Uludag oder Sascha Marquet k√∂nnen auf der linken Seite Vorlagen geben. In der Mitte kann sich Anour Hadouir als Spielgestalter empfehlen. Aimen Demai sorgt f√ľr die defensive Absicherung vor der Viererkette um die Innenverteidiger Seyi Olajengbesi und Tobias Feisthammel sowie Linksverteidiger Timo Achenbach und Kim Falkenberg auf der rechten Abwehrseite. R√ľckhalt im Tor wird wohl Boy Waterman sein.

Bei den G√§sten ist Torwart Oka Nikolov gesetzt. Bestandteil der Abwehr sind Sebastian Jung auf rechts und Heiko Butscher auf links. Gordon Schildenfeld und Bamba Anderson sind die Innenverteidiger, die w√§hrend der Saison kaum etwas f√ľr gegnerische St√ľrmer zulie√üen. Im Mittelfeld ist Alexander Meier der torgef√§hrlichste Spieler der Eintracht in dieser Saison mit bereits 17 Treffern. Er versucht das Spiel zu lenken und Offensivakzente zu setzen. Sebastian Rode steht wahrscheinlich auch heute an seiner Seite und versucht die Defensive zu unterst√ľtzen und die B√§lle zu verteilen. √úber rechts kommt Karim Matmour, √ľber links Sony Kittel. Die Abwehr der Aachener besch√§ftigen die Topst√ľrmer der Eintracht Mohamadou Idrissou, der bereits zw√∂lf Tore erzielte und Erwin Hoffer, dessen Bilanz neun Saisontore aufweist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.