Anzeige

Geschichtenlabor - Das Theaterprojekt „Erzähl mir was“ von Oberhauser Jugendlichen

Losprobe
Die hat eine Probe verhaut, ein anderer kommt aus dem Supermarkt, und sein Fahrrad wir geklaut. Eine kommt zum JuZe und sieht ihren Freund mit einem anderen Mädchen. Das sind Geschichten oder die Anfänge von Geschichten, die so passiert sind oder die so hätten passieren können oder noch passieren werden. In Oberhausen. Hier treffen sich im Jugendzentrum H2O seit ein paar Wochen an jedem Samstag Vormittag die Jugendlichen aus der Gegend, weil sie hier ihr Geschichtenlabor eingerichtet haben.

Sie nehmen die Wirklichkeit – das, was ihnen geschehen ist in der Woche zuvor, in dem Leben zuvor – zum Ausgangspunkt und improvisieren darauf. Stellen sich vor, was passiert wäre, wenn sie ganz anders gehandelt hätten, als sie es getan haben. Stellen die Szenen nach und übernehmen andere Rollen, sehen dabei, was passiert wäre, wenn eine ganz andere oder ein ganz anderer in die Situation geraten wäre. Die Jugendlichen stammen aus der Martinschule, der Kapellenschule und der Löweneckschule und kannten sich zuvor höchstens ein bisschen vom aneinander Vorbeigehen und schwach „Hallo“ Hauchen, oder vom einander gegenüber in der Ecke stehen Sehen; sie wussten kaum was voneinander, nicht einmal die Namen. Mittlerweile sind sie zu einer Gruppe zusammengewachsen, genießen die gemeinsame Zeit am Wochenende, bleiben nach den Proben noch hängen, um zusammen Karaoke zu singen, ein Spezi zu trinken oder ein Spiel zu spielen. Keine muss sich verstellen, keiner muss Angst haben, zuviel von sich zu verraten, denn wir sind im Theater, und da darf man lügen, die Wirklichkeit verdrehen, bis sie einem gefällt und man sie einem Publikum zeigen will.
Denn aus all den Geschichten, aus all diesen Anfängen, wächst etwas Großes zusammen – ein Stück. Das wird dann zu sehen sein im Sommer, wenn das Kirschblütenfest steigt in Oberhausen. Und auch im Annahof und, wenn es gut läuft, auch noch an anderen offenen Orten in der Stadt. Und dann werden alle erfahren, ob die versaute Probe wahrlich eine Katastrophe war oder der Anlass für eine neue Freundschaft, ob der Dieb das Rad stehlen konnte oder am Ende gar beide auf eigenen Rädern weitergefahren sind und ob die vermeintlich betrogene Freundin ihren Freund zur Rede gestellt hat oder einen heimlichen Racheplan ausgeheckt hat.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.