Anzeige

Woher kommt der Spruch: Holzauge sei wachsam !

Augsburg: Umgebung | Holzauge:

Bei einem Besuch der Burg Harburg erklärte die Führerin die bekannte Redensart Holzauge, sei wachsam! mit dem Hinweis auf Mauerdurchbrüche im Wehrgang, die mit einer Holzkugel verschlossen werden konnten.

Diese Kugeln waren durchbohrt, sodass man nach außen sehen konnte; drehte man sie, waren die Öffnungen versperrt. Durch dieses Loch konnten die Verteidiger der Burg schießen, im anderen Fall durch Drehen der Kugel sich unsichtbar machen. Das Holzauge, so die Annahme, konnte also »wachsam« sein.

Quelle:
http://gfds.de/holzauge-sei-wachsam/

Oder haben Sie eine bessere Erklärung?
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
4 Kommentare
38.988
Eberhard Weber aus Laatzen | 17.02.2017 | 10:12  
10.638
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 17.02.2017 | 12:47  
7.235
Barbara S. aus Ebsdorfergrund | 17.02.2017 | 16:59  
10.638
Hans-Joachim bartz aus Hattingen | 20.02.2017 | 06:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.