Anzeige

Oldtimer-Rallye: Nostalgie auf vier Rädern - Tausende Zuschauer säumen bei herrlichem Wetter die Strecke

Landrat Martin Sailer mit Fahrer Stefan Steinbacher und Marlen Singer im Mercedes-Benz 220 SE Ponton Cabriolet (Baujahr 1967)
Im wundervollen Ambiente des Klosters Thierhaupten fiel am Sonntag schon um 8.30 Uhr der Startschuss für die zweite Oldtimer-Rallye „Augsburger Land“. Unterstützt vom Motor und Ideengeber der Rallye Stefan Steinbacher hatten Landrat Martin Sailer und seine Mitarbeitern im Landratsamt wieder eine tolle Route und ein unterhaltsames Programm auf die Beine gestellt. Als Sponsor der Veranstaltung stand wieder die Kreissparkasse Augsburg bereit.

Schon am Start in der historischen Klosteranlage hatten sich bei zünftiger Blasmusik hunderte Zuschauer eingefunden, um sich in Ruhe ein Bild von den Automobillegenden machen zu können und dann die Abfahrt mitzuerleben. Wie schon im letzten Jahr säumten tausende Zuschauer die Strecke vom Norden in den Süden des Landkreises. Die Route war so gewählt worden, dass jeder in seiner näheren Umgebung die Möglichkeit hatte, sich selbst ein Bild von der „Nostalgie auf vier Rädern“ zu machen. Damit auch die Fahrer und Beifahrer mit offenen Augen durch das wundervolle Augsburger Land fahren und dessen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten erleben, mussten sie unterwegs ein Bilderrätsel lösen.
Über 170 Teilnehmer waren an den Start gegangen. Bei der Premiere in 2007 waren es noch 126 Fahrzeuge gewesen.

Automobillegenden
Die Schaulustigen konnten eine unglaubliche Raritätenvielfalt bestaunen und in Erinnerungen schwelgen. Automobilliebhaber kamen also voll auf ihre Kosten. Sowohl am Start in Thierhaupten wie auch beim Zwischenstopp in Zusmarshausen wurden den zahlreichen Besuchern ein buntes Rahmenprogramm mit zahlreichen Aktionen und Blasmusik geboten. Zwei Stunden lang machten die „Oldies“ mittags dann einen ausgiebigen Zwischenstopp in Zusmarshausen, nachdem sie sich durch die Menschenmassen zu den verschiedenen Parkplätzen in Zusmarshausens durchgeschlängelt hatten. Genügend Zeit für die angereisten und örtlichen Schaulustigen, um die edlen Karossen zu begutachten. So konnten die Zuschauer vor Ort wie schon in Thierhaupten und später in Schwabmühlhausen für einen Euro den schönsten Oldtimer prämieren. Unter den Teilnehmern wurden attraktive Preise verlost. Der Erlös kommt jeweils wohltätigen Einrichtungen vor Ort zugute. Überdies wurden beim Zwischenstopp in Zusmarshausen noch zahlreiche historische Traktoren präsentiert – ein zusätzlicher Höhepunkt der diesjährigen Ausfahrt. Zahlreiche Wirte sorgten für das leibliche Wohl der Zuschauer. Um 16.30 Uhr war dann der Zieleinlauf in Schwabmühlhausen. Und wieder standen schon hunderte Zuschauer am Ortseingang und warteten auf die Ankunft der „Rennfahrer“. Danach stärkten sich Fahrer wie Organisatoren erst mal am Buffet in der „Unteren Mühle“, wo man den Rallyetag bei gepflegten „Fachgesprächen“ ausklingen ließ.
Landrat Sailer stand auch am Abend noch der Spaß ins Gesicht geschrieben: „Die Oldtimer-Rallye war wie schon im letzten Jahr ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Landkreises. Wo sonst kann man im Augsburger Land geballt so viele historische Fahrzeuge live erleben.“
Von den Zuschauern wurde der „Lagonda LM 45“, Baujahr 1936, mit Fahrer Manfred Feyrer aus Herrsching zum schönsten Oldtimer der diesjährigen Rallye gewählt. Platz zwei belegte der Lkw Ford A, Baujahr 1929 von Peter Wagner aus Mindelheim. Auf dem dritten Rang folgte ein Mercedes-Benz 170 SCA, Baujahr 1951, von Johann Geißenberger aus Augsburg. Die Wertung aus dem Zeitfahren, kombiniert mit den Ergebnissen des Bilderrätsels, haben Barbara und Walter Kraus aus Meitingen in ihrem Fiat 500 (Baujahr 1970) gewonnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.