Anzeige

Mit Silbermond und Zauberflöte auf musikalischem Erfolgskurs: "Young Stage" gibt herausragende Vorstellung im Bürgersaal

Schon früh auf dem Weg zum Showstar: Florian Schleßmann (12 J.) in einem akrobatischen Tanz-Solo
Papageno und Phil Collins, Andrea Bocelli und Leonard Bernstein – unterschiedlicher könnten die Darbietungen der jungen Nachwuchskünstler des Fördervereins Young Stage kaum sein. Und doch ist es den angehenden Bühnenstars im Bürgersaal auf spannende Weise gelungen, gemeinsam ein harmonisches Gala-Erlebnis der besonderen Art zu bieten. Entspannt konnten die Zuschauer den Klängen der „Zauberflöte“ lauschen oder „Hoffmanns Erzählungen“ genießen. Rhythmusstärker wurden dann die großen Musical-Hits in Szene gesetzt: Temperamentvolle Tanzeinlagen aus der „West Side Story“ wichen den frechen Hexen aus „Wicked“; der „Tanz der Vampire“ gesellte sich in trauter Zweisamkeit zum „König der Löwen“. Betörende Revueaufführungen begeisterte die Gäste ebenso wie der wehmütige Gesang von Charlie Chaplin. Goldene Stimmen, spannende Choreographien und originelle Bühneninszenierungen sorgten für einen kurzweiligen Nachmittag voller starker Sinneseindrücke. Melancholische Pantomime und „lebende“ Kulissen boten einen zusätzlichen Augenschmaus, wie etwa beim „Kartenhaus“ von Silbermond oder den zarten Klängen von Andrea Bocelli. Für eine ausgelassene Stimmung sorgte weiterhin die Showtanzgruppe Augspurgia, die diesmal ganz im sportlichen Schwarz-Grün auf der Bühne brillierte. Unter der künstlerischen Leitung von Elisabeth Haumann, Hans-Ulrich Höfle und dem Choreographen Daniel Zaboj präsentierten die Mitwirkenden insgesamt ein grandioses Gala-Feuerwerk, welches sich hinter den bekannten Medienaufführungen in keinster Weise verstecken musste. Deutschland mag noch immer seine „Superstars“ suchen – Der Förderverein Young Stage hat sie längst gefunden!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.