Anzeige

Lions Club Neusäß engagiert sich für Kinder- und Jugendwohngruppe

Wertvolle Unterstützung für Gregor-Jugendhilfe

Eine schöne Tradition: Gruppenleiter Andreas Rehwinkel erzählt beim Adventskaffee den Mitgliedern des Lions Club Neusäß, was Ihre Unterstützung den Kindern und Jugendlichen im vergangenen Jahr möglich gemacht hat. In diesem Jahr war das unter anderem ein Zuschuss zur Berlinreise, die aus dem Gruppenetat allein so nicht möglich gewesen wäre. Sogar der kleine Luxus eines Musicalbesuchs war drin. „Das war von euch? Echt? Danke schön!“, strahlt Rhody. „Und was ist mit Andreas?“ Lions-Präsident Dr. Axel Wepler interessiert sich auch nach dem Alltag der Kinder und Jugendlichen. Da gibt es viel Erfreuliches zu berichten. Andreas nämlich meistert seine Bäckerlehre und sein Leben mittlerweile so selbständig, dass er in eine eigene Wohnung ziehen konnte. Und Fabian hat den M-Zug als Jahrgangsbester seiner Schule mit einem Schnitt von 1,3 gemacht und geht jetzt auf die Fachoberschule.
Seit elf Jahren unterstützen die Lions die Wohngruppe Ferdinand der St. Gregor-Jugendhilfe in Steppach und betreiben dazu auf dem Neusäßer Christkindlesmarkt eine Tombola, die durch Sachspenden der Lions-Mitglieder und von Neusäßer Geschäftsleuten bestückt wird. So kommt beim Losverkauf eine stolze Summe zusammen, die der Club auf tausend Euro aufrundet. Damit ermöglichen die Clubmitglieder den Kindern und Jugendlichen Extras, die sonst schwer oder gar nicht zu finanzieren wären. Einen Teil von Jeanys Hip-Hop-Kurs zum Beispiel. Einem anderen Jugendlichen einen Zuschuss zum heiß ersehnten Fahrrad, damit er in die Schule radeln kann und auch sonst unabhängiger ist. Oder drei Jugendlichen, die auch in den langen Sommerferien nicht nach Hause fahren konnten, die Teilnahme an einer Segelreise des Stadtjugendrings. „War ganz schön eng auf dem Schiff, aber es hat mächtig Spaß gemacht“, erzählt Fabian „und ich durfte sogar ans Ruder“. Erlebnisse wie dieses ermöglichen den Kindern und Jugendlichen mit zum Teil schwierigen Vorgeschichten, auch einmal in ganz anderen Zusammenhängen soziale Beziehungen anzuknüpfen.
Auch die von Lions-Mitgliedern zusätzlich organisierten Extras wie Gutscheine für das Kinodreieck Augsburg und die Eintrittskarten für das Titania in Neusäß, die Marketingleiterin Petra Voßiek spendiert hat, kommen sehr gut an. Sie bieten der Wohngruppe in der Freizeit Highlights, die für andere Kinder normal und selbstverständlich sind – nicht unbedingt aber für die „Ferdinands“. Auch deshalb sind die Lions gern gesehene Gäste in der Gruppe. Anton Miller, Administrationsmitglied der Katholischen Waisenhaus-Stiftung Augsburg, bedankte sich erneut für die Treue der Lions. Auch deren Verlässlichkeit sein ein wertvolles Geschenk für die Kinder, die in ihrem Leben oft schon harte Beziehungsabbrüche erleben mussten.
In der heilpädagogischen Wohngruppe „Ferdinand“ leben derzeit zwei Mädchen und sechs Jungen im Alter von elf bis 17 Jahren, die aus unterschiedlichsten Gründen vorübergehend oder auf längere Sicht nicht bei ihren Herkunftsfamilien sein können. Die St. Gregor Kinder-, Jugend- und Familienhilfe bietet neben Wohngruppen und betreutem Wohnen in verschiedenen Formen eine breite Palette weiterer Hilfen an: aufsuchende Erziehungshilfen, Familienbüros, Jugendsozialarbeit an Schulen, heilpädagogische Tagestätten, Erlebnispädagogik, Wohnen für psychisch kranke Mütter mit ihren Kindern und mehr. Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenslagen und Familiensituationen sollen so bedarfsgerecht unterstützt werden, mit dem Ziel, ihnen zu einem selbstverantwortlichen Leben zu verhelfen. Die St. Gregor-Jugendhilfe der Katholischen Waisenhaus-Stiftung Augsburg ist eine der ältesten Einrichtungen ihrer Art in Europa.
Bild:
Liebgewordene Tradition: Anton Miller von der Katholischen Waisenhaus-Stiftung (oben) und Andreas Rehwinkel, (links) Gruppenleiter bei deren „Tochter“ St. Gregor-Jugendhilfe und die Kinder und Jugendlichen der Wohngruppe Ferdinand mit dem Lions-Club Neusäß beim Adventskaffee. Hier: Sekretärin Jutta Fahrenschon-Pichler (4. von lnks), Vizepräsodentin Anna Glück (6. von links), Präsident Dr. Axel Wepler (8. von links) und Volker Boeg
0
1 Kommentar
1.672
Christina Rolle aus Augsburg | 20.12.2012 | 09:26  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.