Anzeige

Erster Schultag in der Drei-Auen-Schule in Oberhausen

Mit Florian Herrmann, seiner Mutti, Oma und Stadtrat Dieter Benkard
Der erste Schultag in der Drei-Auen-Schule für die ABC-Schützen begann um 9.00 Uhr.
Morgens war das Wetter noch etwas bedeckt und trübe. So wie es auch manchen Kindern am 1. Schultag zu Mute war: aufgeregt und doch mit etwas Angst verbunden und der Frage: „Was kommt da auf mich zu?“
Die Kinder erhielten von Stadtrat Dieter Benkard und seiner Frau als gesundes Frühstück einen Apfel und für die Sicherheit auf dem Schulweg ein Leuchtbärchen. Thomas Herrmann hatte einen sehr ernsten Gesichtsausdruck, als er in den Schulhof einbog.
Nach der Schule haben sich der Stadtrat und Thomas noch einmal zufällig getroffen und da war ein Strahlen auf dem Gesicht des Jungen, denn: „Es ist toll in der Schule und die Lehrerin ist sehr nett“, so war die Auskunft des neuen Schülers des Drei-Auen-Bildungshauses.
Als Dieter Benkard die Kleinen sah, ging ihm auch sein 1. Schultag durch den Kopf. Er hatte noch eine Schiefertafel in seinem Schulranzen. Die Tafel hat jedoch nicht lange den 1. Schultag überlebt, denn sie war nicht stoß- und wurfsicher.
Da waren noch einige neue Tafeln nötig. Für die heutigen ABC-Schützen ist es schön, in eine so tolle Schule gehen zu können. Alles ist für den 1. Schultag seitens der Lehrer vorbereitet. Es wurde ein Lied gesungen und miteinander gesprochen, um den Kleinen die Angst zu nehmen.
Die Polizei vom 5. Revier sorgt für die Sicherheit auf dem Schulweg, vor allem in den ersten Tagen, bis sich die Kinder etwas eingewöhnt haben. Man muss wissen, dass in unmittelbarer Nähe die Schönbachstraße (Spielstraße) von vielen Pendlern als Schleichweg genutzt wird. Ein Umstand, gegen den Stadtrat Dieter Benkard seit Jahren kämpft, der aber nicht in den Griff zu bekommen ist, da die Donauwörther Straße in den Morgen- und Abendstunden sozusagen „zu“ ist.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtteilmagazin oberhauser | Erschienen am 30.10.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.