Anzeige

Eine besondere Ehre

von links: Landrat Martin Sailer, Annemarie Wiedemann, Markus Wiedemann, Bürgermeister Hansjörg Durz

Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Annemarie Wiedemann aus Neusäß-Hainhofen

Eine besondere Ehre wurde Annemarie Wiedemann aus Neusäß-Hainhofen am 25. März 2013 zu Teil: Landrat Martin Sailer überreichte ihr in Anwesenheit des Bürgermeisters der Stadt Neusäß, Hansjörg Durz, die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Landratsamt Augsburg.

Mit dieser Auszeichnung wird Annemarie Wiedemanns ehrenamtliches Engagement in verschiedenen Vereinen, vor allem jedoch im Schützenverein Hainhofen gewürdigt. Bereits seit 1976 ist die ehemalige Angestellte der AOK im Schützenverein tätig. Zwischen 1979 und 1990 übte sie dort die Tätigkeit der Kassiererin aus und nach dem Tod ihres Ehemannes im Jahr 1990 übernahm sie dessen Amt im Verein und ist seither erste Vorsitzende/erste Schützenmeisterin. Im Landkreis Augsburg war sie sogar die erste Frau überhaupt, die dieses hohe Amt bekleidete.

In dieser Funktion hatte sie unter anderem die Verantwortung für die Ausrichtung des 90-jährigen, des 100-jährigen und des 110-jährigen Vereinsjubiläums, für die Veranstaltung von Familienabenden sowie die Fertigstellung des neuen Schützenheimes. Besonders am Herzen liegt ihr auch die Jugendarbeit des Vereins, für die sie sich sehr engagiert. Des Weiteren war Frau Wiedemann auch zwölf Jahre lang Schriftführerin für den Bayerischen Sportschützenbund.

Landrat Martin Sailer betonte außerdem Annemarie Wiedemanns ehrenamtliches Engagement in vielen weiteren Hainhofer Vereinen; seit Langem wirkt sie im Kirchenchor mit und kümmert sich um die Kleidung und Ausstattung der Ministranten im Ort.

Bereits im Jahr 1999 war ihr mit dem Ehrenzeichen des Ministerpräsidenten die höchste Auszeichnung des Freistaates Bayern überreicht worden. Die Verdienstmedaille würdigt ihr außerordentliches Engagement nun auch auf Bundesebene.

Der Neusässer Bürgermeister Hansjörg Durz gratulierte der Hainhoferin ebenfalls herzlich. Er betonte zudem, dass Annemarie Wiedemann nicht nur aus dem Vereinsleben, sondern aus dem gesamten Ortsleben Hainhofens nicht mehr wegzudenken sei und wünschte ihr weiterhin viel Freude und Energie bei ihren Aufgaben.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 04.05.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.