Anzeige

Die kostenlose Integreat-App ist da!

Daniel Kehne (Projektkoordinator der Integreat-App) und Nathalie Loerke (Leiterin des Geschäftsbereichs „Jugend, Familie und Bildung“) drückten den Button für das „Go-Live“ der Integreat-App im Landkreis Augsburg. (Foto: Julia Pietsch)

Mehrsprachiger, digitaler Wegweiser für Neuzugewanderte geht im Landkreis Augsburg online

Alle Neuzugezogenen haben eines gemeinsam: Sie müssen sich an ihrem neuen Wohnort erst einmal zurechtfinden. Personen aus anderen Ländern fällt die Orientierung um einiges schwerer. Eine neue Sprache, eine andere Kultur, und ein unbekanntes Gesellschaftssystem stellen sie vor zahlreiche Fragen und Herausforderungen: Was sind die ersten Schritte am neuen Wohnort? Wie funktioniert das bayerische Schulsystem? Welche Versicherungen brauche ich? All diese Fragen beantwortet im Landkreis Augsburg ab sofort die Integreat-App, deren Technologie von der Tür an Tür Digital Factory gGmbH zur Verfügung gestellt wird.



„Die App ist eine Plattform, die wichtige, insbesondere regionale Informationen sammelt“, erklärte Daniel Kehne, Projektkoordinator der Integreat-App, kürzlich bei der Auftaktveranstaltung einem Kreis aus politischen Vertretern, Fachkräften aus dem Integrations- und Bildungsbereich sowie Ehrenamtlichen. Bildungskoordinatorin Anja Fünfer, die die App für den Landkreis Augsburg betreut, erklärte den Anwesenden zudem, aus welcher Perspektive der digitale Wegweiser konzipiert wurde: „Es war uns ein besonderes Anliegen, den Blickwinkel von Neuzugewanderten und Fachkräften, die mit diesen arbeiten, einzunehmen: Wo bestehen Wissenslücken? Welche Themen tauchen häufig auf und sind schwierig zu verstehen? Wie können Hemmnisse und Ängste bei Neuzugewanderten abgebaut werden?“ Mithilfe der Integreat-App sollen künftig sprachliche Hürden abgebaut und Neuzugewanderten die Möglichkeit zur eigenständigen Recherche gegeben werden. Die App für den Landkreis Augsburg ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Arabisch und Rumänisch erhältlich, zwischen denen unkompliziert mit nur einem Klick gewechselt werden kann.



„Sprachbarrieren und Informationsarmut sind wesentliche Fallstricke bei der Integration von Neuzugewanderten. Digitale Lösungen, wie die Integreat-App, können einen wichtigen Teil zu einer gelungenen Integration beitragen,“ freute sich Landrat Martin Sailer über die Einführung der App und auch Nathalie Loerke, Leiterin des Geschäftsbereichs „Jugend, Familie und Bildung“, zeigte sich begeistert über das große Interesse: „Der Landkreis Augsburg erfreut sich als Wohn- und Arbeitsort auch bei Menschen mit ausländischer Staatsbürgerschaft großer Beliebtheit. Umso wichtiger sind Angebote, die allen Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen ermöglichen, am sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben teilzuhaben. Daher freut es mich, dass so viele Personen zur Auftaktveranstaltung erschienen sind.“



„Die Integreat-App ist noch lange nicht vollendet. Im Jahr 2020 wird sich die App mit Blick auf Inhalt, technische Voraussetzungen und Sprachangebot weiterentwickeln“, versprechen Anja Fünfer und Daniel Kehne. So soll beispielsweise der regionale Bezug noch stärker in den Fokus genommen werden. Denn dieser spielt im Flächenlandkreis Augsburg mit 46 kreisangehörigen Städten, Märkten und Gemeinden eine nicht zu unterschätzende Rolle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.