Anzeige

Das Lachen der Kinder hören

Gemeinsam mit Kindern und Mitarbeitern des Kinderheims in Hochzoll sowie Mitarbeitern der Stadtwerke Augsburg, übergaben Stadtwerke-Geschäftsführer Alfred Müllner (li.) und Duanne Moeser (2. v. re.) 3.000 Euro an den Gesamtleiter der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll, Ulrich Lorenz (2. v.li.) und seinen Stellvertreter Carsten Unger (3. v. li.). (Foto: Thomas Hosemann)
Augsburg: Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll |

Partnerschaft: Stadtwerke unterstützen Kinder und Jugendliche der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll

Mit einem Alpaka auf dem Augsburger Krümelhof spazieren gehen oder das seltene Augsburger Huhn genau beobachten. Um den Kindern der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll das zu ermöglichen, haben die Auszubildenden der Stadtwerke Augsburg (swa) die Einnahmen ihres Weihnachtsbasars an die Stiftung 7 x Sieben von Duanne Moeser, des Sportmanagers der Augsburger Panther, gespendet.

Im Vorfeld hatten Schüler der Partnerschulen und Auszubildende der swa Weihnachtsgebäck hergestellt. Durch den Verkauf kamen gut 2.000 Euro zusammen, die von den swa auf 3.000 Euro aufgestockt wurden. Das Geld wurde an die Stiftung 7 x Sieben von Duanne Moeser übergeben, die als Empfänger das Katholische Kinderheim in Hochzoll vorschlug. „Ich möchte mich dafür ganz herzlich bedanken, aber nicht, weil es von Vorteil ist, sondern weil es Freude macht, das Lachen der Kinder zu hören“, sagt Ulrich Lorenz, der Gesamtleiter der Kinder-, Jugend- und Familienhilfe Hochzoll. „Damit können unsere Kinder nun auf den Krümelhof gehen. Zudem freuen sich unsere Erlebnispädagogen darauf, mit den Kindern eine Osterfreizeit in den Bergen verbringen zu können. Einen Teil des Geldes werden wir für Therapien einsetzen.“


„Als Unternehmen der Augsburger Bürger ist es für die Stadtwerke Augsburg selbstverständlich, soziale Projekte in Stadt und Region zu unterstützen“, erklärt swa-Geschäftsführer Alfred Müllner bei der Übergabe des Spenden-Schecks.

In dem 1908 gegründeten Kinderheim sind derzeit sechs Kinder- und Jugendwohngruppen untergebracht. Darüber hinaus werden über 50 Familien in Augsburg bei allen Fragen der familiären Betreuung unterstützt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.