Anzeige

Berufseinstiegsbegleiter – ein neues Projekt an der Löweneckschule

Frau Mboule bei der Betreuung von Löweneckschülern während ihres Praktikums
Aufgrund der relativ schlechten Chancen auf dem Ausbildungsmarkt, insbesondere für Hauptschulabgänger, wurde im Februar das Projekt „Berufseinstiegsbegleiter“- von der Arbeitsagentur ins Leben gerufen - gestartet.
An diesem Modellprojekt, das an 1000 Haupt- und Förderschulen bundesweit durchgeführt wird, sind auch sieben Schulen in Augsburg beteiligt: Martinschule, Löweneck-Volksschule, Hans-Adlhoch-Volksschule, Goethe-Volksschule, Schiller-Volksschule, Kerschensteiner-Volksschule und die Hauptschule Herrenbach. Insgesamt 140 Schüler – überwiegend junge Leute mit Migrationshintergrund - werden von den sieben Berufseinstiegsbegleitern (BerEB) des Berufsbildungszentrums Augsburg betreut.
Die Unterstützung für die Schüler gliedert sich im Wesentlichen in vier Module: Unterstützung beim Erreichen des Hauptschulabschlusses, Berufliche Orientierung, Hilfe bei der Ausbildungsplatzsuche und Stabilisierung während der ersten sechs Monate des Ausbildungsverhältnisses.

Das Besondere an diesem Projekt ist, dass es zum einen bereits relativ frühzeitig beginnt – nämlich in der achten Klasse – und zum anderen die Unterstützung über die Schulzeit hinaus in das erste Jahr der Ausbildung hinein reicht! Die Unterstützungsleistung für die beteiligten Schüler beinhaltet unter anderem regelmäßige wöchentliche Termine an der Schule mit Einzelgesprächen, Angebote zur praktischen Berufsfindung in den Werkstätten des Berufsbildungszentrums, Nachhilfe in Prüfungsfächern, Workshops wie Bewerbungstraining oder Lerntechniken, Freizeitangebote und ggf. auch Unterstützung bei persönlichen Problemen.

Im Stadtteil Oberhausen werden die Löweneck- und die Martinschule von den Berufseinstiegsbegleitern Frau Alice Mboule und Herrn Markus Neumann betreut.

An der Löweneck-Volksschule sind 25 Schüler aus der achten Klasse in die Maßnahme aufgenommen worden. Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg des Projektes ist die intensive Kooperation der „BerEBs“ mit anderen beteiligten Akteuren wie Jobpaten, Berufsberatern, Schulsozialarbeitern, Lehrern und Eltern!
Aktuell sind die Löweneck-Schüler im Betriebspraktikum, bei dessen Suche sie bereits intensive Unterstützung fanden und werden dort regelmäßig von ihren Klassenlehrern und von Frau Mboule betreut. Bei den potentiellen Arbeitgebern und auch den Eltern der Schüler wurde diese zusätzliche Begleitung sehr positiv angenommen. Auch der am BBZ regelmäßig angebotene Nachhilfeunterricht und verschiedene Projekte, wie z.B. ein Bewerbungsworkshop in den Osterferien, wird von den Schülern und auch deren Eltern als sehr effektiv eingeschätzt. Demnächst werden die BerEBs Schnuppertage zur Berufserkundung in den Werkstätten des BBZ durchführen.

In das Projekt Berufseinstiegsbegleitung werden hohe Erwartungen gesetzt: Den Schülern soll der Weg in eine realistische berufliche Zukunft geebnet und damit eine Lebensperspektive eröffnet werden.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.myheimat-Stadtteilmagazin oberhauser | Erschienen am 06.05.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.