Anzeige

Baden in Lech, Eiskanal und Wertach

Augsburg hat zahlreiche Bademöglichkeiten: Freibäder, Badeseen sind vermutlich die beliebtesten und bei der derzeitigen Hitze vermutlich stark frequentiert.

Was die Stadt Augsburg aber noch zu bieten hat: den Lech, die Wertach und, wohl einmalig, den Eiskanal (der ja irgendwie zum Lech gehört). Es heißt ja, dass man als Augsburger mindestens einmal im Eiskanal baden gewesen sein soll. An vielen Stellen ist das verboten, da lebensgefährlich, aber (z.B. im Fribbe) geht es gut. Bis vor kurzem war ich noch nie in fließendem Gewässer baden - meist zu schmutzig, auch gefährlich. Man muss tatsächlich, vor allem beim Lech und im Eiskanal aufpassen, dass man nicht in eine Strömung gerät, sonst wird's lebensgefährlich. Tote hat es in den letzten Jahren einige gegeben (allerdings auch in den Augsburger Seen).

Dieses Jahr hab ich's aber geschafft: Im Eiskanal und kürzlich auch im Lech war ich inzwischen baden. Fehlt mir nur noch die Wertach. Das Baden in den Flüssen Augsburgs ist wirklich eine einmalige Erfahrung: das Wasser ist frisch, die Strömung animiert einen zu stärkeren Schwimmbewegungen (beim Schwimmen gegen den Strom) oder man lässt sich einfach treiben und sieht ein Stück von der Landschaft. Und die kleinen Strände und Einstiegsstellen sind auch nicht so voll.

Ich kann das Baden in den fließenden Gewässern wirklich jedem nur empfehlen - vor allem derzeit sollte man das ausnutzen, da die Seen langsam zu warm für Abkühlung werden und die Flüsse derzeit genau die richtige Temperatur für eine Erfrischung haben.

Wer von euch war schon in Wertach, Lech oder Eiskanal baden?
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.