Anzeige

Landratsamt Augsburg: Bitte keine Sachspenden in Asylunterkünfte bringen

Die Hilfsbereitschaft für Flüchtlinge ist im Landkreis Augsburg nach wie vor sehr groß. Neben ihrem persönlichen Engagement spenden viele Bürger Kleidung, Möbel und Haushaltsgegenstände, die in die Unterkünfte gebracht oder davor abgestellt werden. „Mich freut die große Herzlichkeit und Anteilnahme unserer Bürgerinnen und Bürger sehr“, betont Landrat Martin Sailer, „doch man muss sehen, dass besonders das Einstellen von zusätzlichem Mobiliar oder von Haushaltsgegenständen zu Problemen führt. Die Unterkünfte sind keine privaten Wohnungen, sondern Gemeinschaftsunterkünfte mit regelmäßigem Bewohnerwechsel, die vor allem funktionell eingerichtet werden müssen, sowohl aus Platzgründen als auch wegen der starken Beanspruchung und brandschutzrechtlicher Belange.“

Darum müssen diese Gegenstände regelmäßig von den Mitarbeitern des Landratsamtes weggeschafft und entsorgt werden. Der dafür anfallende Personal- und Kostenaufwand geht zu Lasten des Steuerzahlers. „Aus diesem Grund möchte ich unsere Bürgerinnen und Bürger nochmals eindringlich darum bitten, zukünftig keinerlei Sachspenden mehr direkt in die Asylbewerberunterkünfte zu bringen, sondern sich für Spenden unmittelbar an die entsprechenden Stellen bei den Wohlfahrtsverbänden zu wenden, die dafür sorgen können, dass noch intakte Gebrauchsgegenstände Bedürftigen wirklich zu Gute kommen und nicht auf dem Sperrmüll landen“, appelliert Landrat Martin Sailer.
0
1 Kommentar
57.176
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 28.04.2017 | 14:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.