Anzeige

Der Maibaum

1
Maibaumaufstellen im Chiemgau unten rechts meine Frau und ich
Die Anfänge des Maibaumes liegen im Mittelalter. Erste Quellen berichten von grünen Zweigen zum Maianfang. Einen wichtigen Hinweis stellt ein Bild des Malers Donauer dar, der 1585 das große Antiquarium der Münchner Residenz mit verschiedenen Ortsansichten ausmalte. In einem Bild von Starnberg ist deutlich ein Maibaum mit Figuren zu erkennen. Auch in einem Votivbild der Wallfahrt Kleinhelfendorf bei Rosenheim von 1743 ist ein Maibaum zu sehen. Im 18.Jahrhundert entstand ein Bild des bayerischen Hofmalers Jakob Horemanns, das neben der Obermenzinger Kirche auf einen Maibaum mit Figuren und Gipfelbuschen zeigt. Im ausgehenden 18.Jahrhundert wurde der Maibaum zu einem wichtigen Symbol des neuen bayerischen Staatsbewusstseins.
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
38.176
Silvia B. aus Neusäß | 29.04.2013 | 11:45  
16.196
L. G. aus Wertingen | 29.04.2013 | 14:32  
18.367
Fred Hampel aus Fronhausen | 01.05.2013 | 09:08  
3.053
Werner Schneider aus Bad Windsheim | 01.05.2013 | 09:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.