Anzeige

Mord in Augsburg: Zusammenhang mit Bankraub Eisenach und Polizistenmord Heilbronn?

Es ist nun schon 12 Tage her, dass im Siebentischwald in Augsburg ein Polizist nach einer Motorradkontrolle erschossen wurde. Da die Polizei noch immer keine heiße Spur hat, wird der Mordfall heute Abend bei “Aktenzeichen xy ungelöst” auf ZDF vorgestellt.

Doch nun bringt eine Frau aus Jena die Ermittlungen wieder einen Schritt weiter. Beate Z. aus Thüringen lebte mit den beiden Neo-Nazis Uwe M. und Uwe K. zusammen. Die beiden haben schon vor Jahren Bomben gebaut und Anschläge geplant, seit 13 Jahren galten sie als verschollen. Doch vor 5 Tagen überfielen sie eine Bank in Eisenach und verbrannten in ihrem Wohnmobil. In dem verbrannten Wrack fand man, neben den Leichen, die Waffen einer 2007 in Heilbronn ermordeten Polizistin und ihres Kollegen. Der Fall war damals nicht aufgeklärt worden, jetzt weiß man, dass das Neo-Nazi-Trio in Verbindung mit dem Polizistenmord an Michèle K. von 2007 steht.
Nun prüft die Polizei in Augsburg, ob auch der Mord an dem Augsburger Polizisten Mathias V. auf das Trio zurückzuführen ist. Beate Z. lebte unter falschem Namen, sie nannte sich Susann Dienelt und Mandy Struck, doch gestern stellte sie sich der Polzei in Jena. Die Polizeibeamten arbeiten auf Hochtouren, sie wollen den Mörder des erschossenen Kollegen endlich fassen!

Andere Artikel zum Mord in Augsburg:

Mord in Augsburg: Polizist im Siebentischwald erschossen! Täter auf der Flucht!

Mord in Augsburg: Funk-Protokoll des Polizistenmordes an Mathias Vieth veröffentlicht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.