Anzeige

Bei Hornbach gibt’s Quecksilber in zu hohen Dosen

Bei Hornbach gibt es nach einer Studie der Deutschen Umwelthilfe DUH einen viel zu hohen Anteil an Quecksilber in Energiesparlampen. Eine Glühbirne darf laut EU-Richtlinie maximal 5 Milligramm Quecksilber enthalten. Bei Energiesparlampen der Hornbach-Eigenmarke „Flair Energy“ wurden als Höchstwert bis zu 13 Milligramm gemessen. Die DUH prangert an, dass die Energiesparlampen aus dem Hornbach-Haussortiment regelmäßig die Grenzwerte für Quecksilber überschreiten.

Die Werte für den Anteil an Quecksilber in Energiesparlampen sind vorgeschrieben, weil das Schwermetall giftig ist. Speziell die Dämpfe, die durch Quecksilber entstehen können, fügen der Gesundheit des Menschen Schaden zu. Hornbach hat „Flair Energy“-Lampen erstmal aus dem Regal des Baumarktes genommen. Zufrieden ist die DUH aber noch nicht. Die Umweltorganisation hat Hornbach nämlich dazu aufgefordert, eine Unterlassungserklärung zu unterschreiben. Die Baumarktkette sollte sich per Unterschrift dazu verpflichten, nur noch Energiesparlampen zu verkaufen, deren Quecksilber-Anteil weniger als die zugelassene Obergrenze von 5 Milligramm enthalten. Weil Hornbach dies bisher nicht getan habe, zieht die DUH nun gegen den Baumarkt vor Gericht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.