Anzeige

Wer findet Kuh Yvonne bevor sie von Jägern mit Erlaubnis des Landratsamtes Mühldorf erschossen wird?

Yvonne ist eine neue bayerische Berühmtheit. Dabei kommt sie aus Österreich. Die Kuh auf der Flucht soll nun eingefangen werden. Wenn das nicht klappt, wird scharf geschossen. Yvonne ist vom Landratsamt Mühldorf am Inn zum Abschuss freigegeben worden.

Sie könnte der legitime Nachfolger von “Problembär Bruno” werden – die Kuh Yvonne. Und wieder ist es ein Tier aus Österreich, das kurz vor der Erschießung steht. Seit Wochen ist die Kuh schon auf der Flucht, seit sie einem Viehtransporter das Hinterteil gezeigt hat. Seitdem strawanzt Yvonne durch die Wälder rund um die Gemeinde Zangberg in Niederbayern. Anstatt auf Gut Aiderbichl im Stall ihres Besitzers, der sie in Österreich gekauft hatte, zu stehen. Noch gefällt Yvonne ihr Leben in der freien Natur. Doch nun ist die Jagd eröffnet. Noch sind es Landwirte, die sich bemühen, die Kuh einzufangen und an den Ort ihrer Bestimmung zu bringen. Gelingt den Suchtrupps dies nicht zügig, wird Yvonne ein Fall vor der Flinte eines Jägers werden.

Warum Kuh Yvonne wie einst “Problembär Bruno” zum Abschuss freigegeben wurde? Sie wird von den Behörden als Sicherheitsrisiko eingestuft. Bislang zeigte sie sich zwar selten, kam nur in der Dämmerung aus dem Dickicht der Wälder. Doch am Freitag überquerte sie eine Straße ausgerechnet zu dem Zeitpunkt, als ein Polizeiauto des Weges kam. Nun gilt Yvonne als Verkehrssünderin. Eine Verkehrssünderin im Visier der Gewehre. Dabei wollen die meisten Menschen Yvonne leben sehen. Insbesondere ihre neuen Besitzer von Gut Aiderbichl, die ihr Geld im Falle eines Abschusses nicht zurückbekommen würden – zumindest nicht vom Verkäufer. Und auch die Beamten vom Landratsamt hoffen, dass die Suchtrupps Yvonne rechtzeitig fangen, bevor ein Schuss durch den Wald peitscht.

Die Informationen zum Fall Yvonne stammen von den Websites von Süddeutsche Zeitung, dem Oberbayerischen Volksblatt und der Nachrichtenagentur AFP. Noch eine Frage zum Abschluss: Wenn Bruno, der durch die Wälder streifte und Tiere tötete (wie das ein freilebender Bär nunmal naturgemäß macht), als Problembär bezeichnet wurde - wird Yvonne dann zur Problemkuh? Nur weil sie friedlich im Wald umherläuft und zur falschen Zeit die Straße betritt? Wild kreuzt ständig irgendwelche Fahrbahnen - wird deswegen jedes Reh gleich zum Abschuss freigegeben?
0
3 Kommentare
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 02.08.2011 | 22:37  
2.590
carsten koehler aus Lehrte | 02.08.2011 | 22:41  
477
Mirko Schopp aus Andernach | 03.08.2011 | 14:04  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.