IAA 2011: Smart Forvision mit Solardach und Plastikrädern

Smart hat mit Forvision eine eigene Fahrzeugstudie. Ein Ergebnis dieser Studie präsentiert Smart auf der IAA 2011. Der Smart Forvision soll die nächste Generation an Kleinfahrzeugen einläuten. Zwar mit Akku und Motor, wie ihn auch die dritte Generation des Elektro-Smarts , die ebenfalls auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt präsentiert werden soll, hat. Aber darüber hinaus mit Solarzellen auf dem Dach und Plastikrädern.

Ein Leichtbaufahrzeug soll der Smart Forvision sein. Indem die Entwickler für die Karosserie Kohlefasern anstatt Metall verwenden, sparen sie nach eigenen Angaben rund 150 Kilogramm. Weitere technische Innovationen im Smart Forvision? Die Scheiben reflektieren Infrarotstrahlen und verhindern eine zu starke Aufheizung im Smart, bei der Isolierung wird mit einem Spezialschaum gearbeitet und dann ist da noch das Solardach. Die Solarzellen auf dem Smart sollen so viel Strom produzieren, dass neben den Rückleuchten alles, was den Fahrspaß ausmachen soll aber nicht zwingend nötig ist, betrieben werden kann. Konkret sind das laut n.tv LED-Innenraumbeleuchtung, Infotainmentsystem und drei Lüfter. Wenn es im Smart Forvision zu heiß ist, soll das Solardach zudem für Abkühlung sorgen. Nur, dass im Gegensatz zum Mercedes S-Klasse der Zukunft, beim Smart Forvision die meisten Materialien und Technologien bisher nur in der Studie stehen und nicht entwickelt sind.

So sieht der Smart Forvision aus:
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.