Vorbestraft - Mann aus Andernach bringt Porno-Seiten um ihr Geld

Was heute in der Andernacher Rhein-Zeitung steht, ist der Knaller: Ein Vorbestrafter aus Andernach hat Erotik-Anbieter im Internet für ihre Dienstleistungen nicht bezahlt. Der 31-jährige Porno-Fan hat im Jahr 2008 für zirka 1000 Euro im Porno-Web eingekauft. Bezahlt hat er per Lastschrift. Doch nicht seine eigene Kontonummer gab der Andernacher an, sondern fremde Kontodaten.

Ein Fall, der vor dem Andernacher Amtsgericht landete. Dieses entschied: 8 Monate Knast ohne Bewährung. Ob der Mann im Gefängnis an pornographisches Material und andere erotische Dienstleistungen herankommt? Sind "Tittenhefte" denn noch Tauschware im Knast?

Und die Moral von der Geschicht: Prellt euren Erotik-Dealer nicht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.