Anzeige

JGV Mittelhessen / JV Alsfeld: Tag des Hundes 2010 in der Hessentagsstadt Stadtallendorf

Jäger, Jagdgebrauchshundeführer und Falkner Norbert Schmidt aus Fronhausen / Lahn mit seinem amerikanischen Wüstenbussard und Pudelpointer
 
Jagdkynologe Manfred Schlosser präsentierte die verschiedenen Jagdgebrauchshunderassen.
Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) hatte erstmalig zur Durchführung eines „Tag des Hundes“ seine Mitgliedsvereine-/verbände zum Wochenende des 05. und 06. Juni 2010 aufgerufen.

In der Region Mittelhessen folgte u. a. der Jagdgebrauchshundverein Mittelhessen dem Aufruf des kynologischen Dachverbandes und organisierte in Arbeitsgemeinschaft mit der Hundegruppe des Jagdvereins Alsfeld einen Tag des Hundes in der Hessentagsstadt des 50. Hessentages in Stadtallendorf / Mittelhessen, der wie jedes Jahr unter Schirmherrschaft des hessischen Ministerpräsidenten stattfand.

Die Durchführung des Tag des Hundes dieser beiden jagdkynologischen Vereinigungen wurde vom Jagdgebrauchshundverband (JGHV), der Spitzenorganisation des deutschen Jagdgebrauchshundewesens, genehmigt und vom VDH im Besonderen unterstützt.

Weiterhin beteiligten sich an dieser Veranstaltung auf dem Hessentag verschiedene Landesgruppen hessischer Jagdgebrauchshundezuchtvereine, insbesondere der Weimaraner Klub, der Parson Russel Terrier Club, der Irish Setter Klub und der VBBFL – Verein für französische Vorstehhunde und viele weitere Mitglieder einzelner Zuchtvereine und Gebrauchshundegruppen, sodass sich eine stattliche Anzahl von Jagdgebrauchshundeführer mit ihren Hunden am Samstag, den 05. Juni 2010 im Ausstellungsgelände „Der Natur auf der Spur“ zu einer großen Jagdgebrauchshundevorführung einfanden.

Als erfahrener Jagdkynologe und Moderator des „Tag des Hundes 2010“ auf dem Hessentag in Stadtallendorf konnte Manfred Schlosser, jagdkynologischer Obmann der Hundegruppe des Jagdvereins Alsfeld und Beauftragter des JGV Mittelhessen für den Vogelsbergkreis, gewonnen werden.
Unterstützt wurde er dabei von einem ebenfalls erfahrenen Jagdkynologen:

Erhard Mauß, Beauftragter des JGV Mittelhessen für den Kreis Marburg-Biedenkopf stand organisatorisch vor und während der Veranstaltung jederzeit tatkräftig dem Organisationsteam zur Seite.

Die tierärztliche Betreuung der Veranstaltung wurde von Dr. Tanja Keller vom JGV Mittelhessen gewährleistet.

Jagdhornbläser des JV Alsfeld umrahmten die Jagdgebrauchshundevorführung mit schönen Klängen.

Dank Unterstützung der Stadt Amöneburg / Region Marburger Land konnte ein Informationsstand für Besucher des Hessentages durch Mitglieder des JGV Mittelhessen von 09:00 Uhr bis 19:00 Uhr am Tag des Hundes betrieben werden.
Besucher konnten sich hier über Aufzucht, Ausbildung und Prüfung von Jagdgebrauchshunden und über weitere Themen rund um den Hund informieren.

Zwei Falkner und Greifvogelexperten des JGV Mittelhessen, Michael Schulze aus Mönchengladbach und Norbert Schmidt aus Fronhausen/Lahn, ergänzten das Rahmenprogramm dieser jagdkynologischen Veranstaltung mit ihren amerikanischen Wüstenbussarden, einem Buntfalken und mehreren Frettchen zum Vergnügen der Hessentagsbesucher.

Ein sehr gelungener Tag des Hundes 2010 der beteiligten Jagdgebrauchshundeführer in Mittelhessen, der sehr positiv von den an der Veranstaltung teilnehmenden Besuchern des 50. Hessentages am 05. Juni 2010 in Stadtallendorf aufgenommen wurde.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.