Anzeige

Katholische Landvolk Bergmesse in Gschnaidt von glaubwürdiger Predigtkraft geprägt

Pfarrer Rupert Willburger predigt zur Bergmesse in Gschnaidt
 
Rita Buchner hat ihn sicher im Griff: ihren Gotteslob Chor Merazhofen
Altusried: Wallfahrtskirche Hl. Kreuz |

Pfarrer Rupert Willburger setzt mit seiner Predigt zu den Brennpunkten der Gegenwart mehr, als nur ein Zeichen, macht Hoffnung, spornt an zur guten Tat und hinterlässt ein Bewusstsein an Glaubenskraft, das seinesgleichen sucht!

Es ist schon mehr, als nur eine lieb gewordene Tradition, dass die Ortsgruppe Allgäu des Verbandes Katholisches Landvolk der Diözese Rottenburg-Stuttgart zur Bergmesse an die Wallfahrtskirche Hl. Kreuz in Gschnaidt einlädt.
Ebenso traditionell zelebriert Pfarrer Rupert Willburger von der Seelsorgeeinheit Argenbühl diese im zweijährlichen Turnus, diesmal immerhin schon zum siebten Mal, wie der Merazhofener Gotteslob Chor unter Leitung von Rita Buchner musikalisch umrahmt.

Ja, es gibt sie, diese absoluten Geheim-Tipps: am Sonntag, 01. September, 14.00, für 2019 und vom Himmel mit bestem Spätsommerwetter abgerundet.
So freute sich Organisator Heinz Gerster über zahlreichen Besuch und erläuterte ebenso anschaulich, als mehr denn je in die Zeit passend, die Kollekte für Kleinbauern in Argentinien und Uganda.

Rita Buchner hatte ihren Merazhofener Gotteslob Chor nicht wie stets besten im Griff, nein er überzeugte trotz Fehlen von bsw. den Eheleuten Melanie und Christian Marka – in Merazhofen war zeitgleich Hl. Messe, wie Rosenkranz am Meggener Rasenkreuz, sodass im Pfarrhaus Cafe s‘Himmelreich noch mehr Hochbetrieb herrschte, wie sonst – in jeglicher Hinsicht, also über Stimmen- wie Vortragsqualität!
Überaus stimmig die Liedauswahl von O Herr welch ein Morgen zum Einzug, Gott wird behüten Dich nach der Lesung, Liebe ist der Anfang nach Empfang der Hl. Kommunion und Danket IHM zum Abschluss, sowie Ich habe Freude als Zugabe.
Dies auch in Abstimmung mit dem Volksgesang von Dass DU mich einstimmen lässt zum Gloria, Nun danket all zur Gabenbereitung, Großer Gott, wir loben DICH zum Sanctus und Danket dem Herr zum Segen.

Auch wenn der Mittelpunk jeden Gottesdienstes natürlich die Hl. Eucharistie ist, wusste Pfarrer Rupert Willburger mit seiner Predigt mehr, als nur ein Zeichen zu setzen.
Matthäus 7, 7 – 11 ist zweifelsfrei ein mehr, als nur guter Predigttext: Bittet und es wird euch gegeben; sucht und ihr werdet finden; klopft an und es wird euch geöffnet! Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet; und wer anklopft, dem wird geöffnet. Oder ist einer unter euch, der seinem Sohn einen Stein gibt, wenn er um Brot bittet, oder eine Schlange, wenn er um einen Fisch bittet? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen Gutes geben, die ihn bitten.
Seine Kombination mit der Geschichte von Lew Nikolajewitsch Graf Tolstoi ein mehr, als nur gelungener Kunstgriff: Fischer waren draußen beim Fang mit ihrem Boot. Da kam ein Sturm auf. Sie fürchteten sich so sehr, dass sie die Ruder wegwarfen und den Himmel anflehten, sie zu retten. Aber das Boot wurde immer weiter weggetrieben vom Ufer. Da sagte ein alter Fischer: was haben wir auch die Ruder weggeworfen? Zu Gott beten und zum Ufer rudern – nur dies Beides kann helfen!
So wurde höchst anschaulich, wie Gebet und Handeln – im konkreten Fall rudern – zusammengehören.
Ohne jeden erhobenen Zeigefinger, sondern in absolut authentischer Form spannte er den Bogen vom Allgäuer Milchviehskandal, über die brennenden Regenwälder bis zu den und Klimaprotesten und wusste plausibel zu machen, wie sehr Umdenken und Hadeln eines jeden – bei sich selbst beginnenden – Einzelnen unerlässlich und eigentlich einzig wirklicher Erfolgsgaranten sind.

Anhaltender und spontaner Applaus, wie viele Bekundungen von Seiten der Gläubigen zeigten, wie sehr diese Worte eines eindrucksvollen Priester, welche wir von den Hirten im Bischofsamt so sehr vermissen, ankamen und probates Mittel auch gegen die Kirchenkrise sind, welche wir stärker beenden könnten und würden, als wir sie begonnen haben!


Erich Neumann, freier investigativer Journalist
über DFJ Deutsche-Foto-Journalisten e. V. www.dfj-ev.de
Medienunternehmer im Gesundheits- und Justizbereich
Postfach 11 11, 67501 Worms
GSM +49 160 962 86 676
e-Mail e.neumann@cmp-medien.de
www.cmp-medien.de

© Bild: www.cmp-medien.de CC – Pfarrer Rupert Willburger predigt zur Bergmesse in Gschnaidt
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Rita Buchner hat ihn sicher im Griff: ihren Gotteslob Chor Merazhofen
© Bild: www.cmp-medien.de CC – er singt sich ein: der Gotteslob Chor Merazhofen
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Pfarrer Rupert Willburger predigt zur Bergmesse in Gschnaidt
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Gotteslob Chor Merazhofen, Rita Buchner und Besucher der Bergmesse in Gschnaidt
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Rita Buchner begleitet Chor- und Volksgesang
© Bild: www.cmp-medien.de CC – Pfarrer Rupert Willburger und zwei besonders engagierte Ministrantinnen bei Bergmesse in Gschnaidt
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.