Anzeige

Kickbox-Weltmeisterschaft in Irland: Der große Wurf will nicht ganz gelingen

Cihan Selcuk (links) und Benjamin Rauch (rechts) mit der ISKA Germany Office-Frontfrau Bettine Schatto
Cork (Irland): Neptune Stadium | Zeitgleich mit diversen anderen Veranstaltungen fand vom 15.10. bis zum 20.10.2019 in der irischen Stadt Cork die Weltmeisterschaft im Kickboxen des Weltverbandes ISKA (International Sport Kickboxing Association) statt.

Und im Vergleich mit den Veranstaltungen der anderen Verbände konnte sich der Veranstalter weder über eine leere Halle, noch schlechte Teilnehmerzahlen beschweren.

Im Gegenteil: Das Neptune Stadium platzte fast aus allen Nähten. Allein das ukrainische Nationalteam war mit 140 Startern vertreten. Im Gegensatz dazu war die deutsche Nationalmannschaft mit rund 80 Startern vergleichsweise klein, jedoch dafür umso lautstärker, wenn es um das Anfeuern der einzelnen Kämpfer ging.

Für die Kampfsportschule Augsburg vertrat der Altomünsterer Benjamin Rauch die schwarz-rot-goldenen Farben. Der Trainer, Cihan Selcuk, startete für sein Heimatland Nord-Zypern.

Pointfighting Bronze für den Landkreis Dachau

Nachdem die eigentliche Altersklasse von Benjamin Rauch vom Veranstalter ohne Angabe von Gründen gestrichen wurde, konnte er nur in der Herrenklasse ab 18 starten.

Dort wartete neben Polen, auch die Ukraine mit Kämpfern, die 15 Jahre jünger, als der Veteran aus Augsburg waren.

Trotzdem lieferte er sich insbesondere im Halbfinale einen heissen Tanz mit seinem ukrainischen Gegner, bei dem er bis 4 Sekunden vor Schluss auch noch vorne lag.

Doch der sichere Finaleinzug sollte um Haaresbreite nicht klappen. Nach mehrfacher Verlängerung gaben die Punktrichter den Sieg schließlich an den Gegner aus der Ukraine, was nicht nur Rauch, sondern auch zahlreiche der anwesenden Zuschauer verwunderte.

Trotzdem durfte sich der 37-Jährige über Platz 3 und damit bronzenes Edelmetall freuen und dankte dabei vor Allem seinen Sponsoren, der Firma Ökoring aus Mammendorf und dem Sportartikelgeschäft Heimatsport aus Aichach, die ihm durch ihre Unterstützung die Teilnahme bei dieser Weltmeisterschaft ermöglichten.

Vizeweltmeisterschaft geht nach Augsburg

Im K1, der Paradedisziplin von Cihan Selcuk, traf er in der Vorrunde auf einen Gegner aus Polen. Nachdem Selcuk diesen mehrfach deutlich treffen konnte und auf den Punktezetteln der Kampfrichter in der ersten Runde vorne lag, setzte der Pole plötzlich zu einem illegalen Wurf an. Cihan Selcuk wurde dabei auf den Rücken geworfen und blieb zunächst schmerzverzerrt dort liegen. Wer die Geschichte des Thaiboxers Pascal Schroth verfolgt hat, dem lief es beim Anblick dieses Wurfes eiskalt über den Rücken.

Nach mehrminütiger Behandlung und Rücksprache mit den anwesenden Ärzten setzte Cihan Selcuk seine Teilnahme jedoch fort. Der Vorrundengegner war aufgrund des Wurfes disqualifiziert worden, wodurch Selcuk im Halbfinale auf einen Franzosen traf.

Diesen punktete er sauber aus, setzte wiederholt starke Treffer und zog mit einem klaren Punktsieg ins Finale ein.

Der dortige Gegner aus Rumänien war an diesem Tag jedoch eine Nummer zu groß für den Augsburger. Durch die Rückenverletzung gehandicapt, konnte er jedoch trotzdem mithalten, musste sich aber knapp nach Punkten geschlagen geben.

Somit gewann er mit Silber den Vizeweltmeistertitel, über den sich auch das ganze nordzypriotische Nationalteam freuen konnte.

Noch lange kein Saisonende in Sicht

Keiner der beiden Kämpfer kann sich allerdings lange ausruhen, stehen doch bereits in wenigen Wochen die nächsten Herausforderungen an.

Für Benjamin Rauch heisst es am 09.11. Ring frei, wenn er bei der Mettler Fightnight in Leinfelden-Echterdingen (bei Stuttgart) in einem Pro-Kampf in den Ring steigt.

Und am 16.11. steht mit der Internationalen Deutschen Meisterschaft in Würzburg das letzte große Turnier des Jahres an.

Am 30.11. gibt dann nochmal der Nachwuchs beim Newcomerturnier in der Kampfsportschule Augsburg Gas, bevor es in die verdiente Winterpause geht.

Weitere Informationen zur Kampfsportschule und den Trainingszeiten findet man unter Kickboxing-Augsburg.de, sowie auf Facebook und Instagram. 
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.