Anzeige

Wir machen alles besser!

Hurra, es ist soweit: Im Altenburger Land tobt der Wahlkampf, der nur noch durch die Vorfreude auf bisher fehlende Politiker-Konterfeis an Lichtmasten, Zäunen und Werbetafeln gesteigert werden kann.
In diversen Medien, Versammlungen und Zusammenkünften werden bereits fleißig lokal-politische Seitenhiebe auf vermeintliche Gegner ausgeteilt, der moderne Wahlkampf hat seinen Weg sogar ins Web gefunden und dem aufmerksamen Beobachter wird dabei schnell klar, es könnte heuer vielleicht sogar ein wenig ein dreckiger Wettkampf um den Führungsposten im Altenburger Landratsamt werden.
Doch viele Bürger im Altenburger Land werden gerade jetzt ganz genau beobachten und noch genauer hinschauen, wer uns Wählern was verspricht, während andere wiederum nicht einmal wissen, wen oder was sie da eigentlich wählen dürfen.
Wir dürfen alle gespannt sein, auf die ein oder andere Losung der grundverschiedenen Kandidaten, und nur zwei winzige „ö-Striche“ trennen uns alle vielleicht schon bald von einer anständigen Lösung. Denn die Menschen im Landkreis suchen gerade jetzt nach klaren Antworten und rationalen Perspektiven für die Zukunft.
Über die wirklich wichtigen Themen wird in den nächsten Wochen noch genügend gestritten und debattiert werden, doch wer hierbei die einfachen Probleme des „kleinen Mannes“ aus den Augen verliert oder aus seinem Wahlkampf ausklammert, betreibt keinen ehrlichen und bürgernahen Wahlkampf.
Und über eines sollten sich alle Landrats-Kanditaten jetzt schon einig werden: Unter „Versprechen“ versteht man eine eindeutige Zusage über zukünftige Handlungen und nicht etwas falsch oder fälschlicherweise Ausgesprochenes.

Marco Kersten
0

Weiterveröffentlichungen:

Osterländer Volkszeitung | Erschienen am 18.02.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.