Anzeige

Benzin Preise steigen an: Blutige Proteste in Libyen schuld

Die Benzin Preise steigen an. Durch die Krise und die blutigen Proteste in Libyen wird die Ölförderung beinahe eingestellt.

Autofahrer werden sich darüber wohl nicht freuen: Aufgrund der Kämpfe und Ausschreitungen in Libyen haben die europäischen Ölkonzerne, wie Wintershall, die Förderung von Rohöl weitestgehend eingestellt. Aus Sicherheitsgründen fliegen die Ölkonzerne ihre MItarbeiter aus. Die Libyen Krise hat die Öl Industrie fest im Griff.

Der Ölpreis ist auf einem Rekordniveau. Der Preis für ein Barrel Öl stieg auf 107 Dollar an. Autofahren wird zum echten Luxus.

(Quelle: Tagesschau.de)
0
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.02.2011 | 21:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.