Anzeige

Heimatstube Gößnitz lädt ein zur Ausstellung "Menschen auf den Wegen der Reformation"

Am 31. Oktober 1517 veröffentlichte Martin Luther seine 95 Thesen gegen den Missbrauch des Ablasses. Der berühmte Thesenanschlag an die Wittenberger Schlosskirche war der Auftakt zur Reformation, die Europa wesentlich veränderte.

In diesem Jahr jährt sich der Thesenanschlag zum 500. Mal.

Auch wir im Altenburger Land wollen das bedeutende Ereignis gebührend feiern.
Die Ausstellung "Menschen auf den Wegen der Reformation" in der Heimatstube Gößnitz soll den Fokus auf Christen lenken, deren Schicksale von den Auswirkungen der Reformation geprägt wurden.
Beginnend mit Luthers Besuchen in Altenburg, der ersten evangelischen Taufe am Deutschen Bach in Lossen, dem tragischen Lebensweg des Diakons von Monstab bis hin zur Pilgerreise der Tegkwitzer evangelischen Christin Arnhild Ratsch nach Rom zum Papst und deren Folgen. Immer wieder hatten sich in den vergangenen fünf Jahrhunderten Christen auf den Weg gemacht, um für ihren Glauben einzutreten.

Am 6, Mai 2017 um 14 Uhr wird die Ausstellung in der Gößnitzer Heimtstube feierlich eröffnet.

Das Programm ist dem folgenden Flyer zu entnehmen.

Wir freuen uns auf viele Besucher.

Waltraud Seidel i.A. von Arnhild Kump (Ratsch)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.