Anzeige

FREIE WÄHLER stellen ersten Bundestagskandidaten auf.

Die Landesvereinigung FREIE WÄHLER Nordrhein-Westfalen hat den bundesweit ersten Wahlkreiskandidaten der FREIEN WÄHLER aufgestellt.

Der Neusser Carsten Thiel, Fraktionsvorsitzender der UWG im Rhein-Kreis-Neuss wurde von den Parteimitgliedern des Wahlkreises Neuss I einstimmig gewählt.

Der gebürtige Neusser Stephan Werhahn gratulierte dem Bundestagskandidaten bei einem gemeinsamen Termin in Neuss. Werhahn ist Favorit als Spitzenkandidat der FREIEN WÄHLER für die Bundestagswahl 2013.

Der Landesvorsitzende und stellvertretende Bundesvorsitzende der FREIEN WÄHLER, Rüdiger Krentz aus Detmold, machte gemeinsam mit Stephan Werhahn deutlich:

Die FREIEN WÄHLER stehen für ein Europa und Deutschland der Regionen, was vor Ort erledigt werden kann muss dort erledigt werden. Das ist die Versorgung mit allen Gütern des täglichen Bedarfs aber auch die ärztliche Versorgung, z. B. keine profitorientierten Gesundheitsfabriken. Gemeint ist aber auch die Versorgung mit Strom und Gas, die Abhängigkeit von Energiekonzernen muss eingeschränkt werden.

In den Kommunen sind die FREIEN WÄHLER als Wächter der Finanzen bekannt, die Rolle übernimmt die Partei auch bundesweit. Mit der klaren Haltung gegen die Europolitik der etablierten Parteien und den Eurorettungsschirm sind die FREIEN WÄHLER die einzige in einem Länderparlament vertreten Partei, die sich offensiv gegen die Politik der etablierten stellt. Eurorettungsschirm, ESM und Fiskalpakt werden ein Schwerpunkt im Bundestagswahlkampf der FREIEN WÄHLER sein. Die ausreichende Finanzierung der Kommunen ist ein weiteres Thema bei den FREIEN WÄHLERN, die sich als Vertretung der Städte und Gemeinden sehen, im Bundestagswahlkampf ganz oben stehen wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.