Anzeige

Von der Firmung auf´s Podest

Den 6. Schwabenpokallauf veranstaltete der MSC Kaufbeuren und wieder meinte es der Wettergott nicht gut mit den Fahrern der K1. Die 10 Starter kämpften wie schon eine Woche zuvor mit dem nassen Untergrund. Wenigstens hatte der Veranstalter dieses Mal gleich vernünftige Regenreifen montiert.
Adrian Limmer konnte trotz einem Torfehler dank seiner zügigen Zeiten das Podest der K1 als Drittplatzierter besteigen. Ihm folgte Hanna Weiher auf Rang 4.
In der Klasse 2 erreichte Timo Bellenbaum sein bisher bestes Ergebnis und wurde als Zweitplatzierter geehrt. Leon Ehleider wurde 4.. Elias Schwarzmaier und Noah Schipf blieben beide nicht fehlerfrei und wurden 11. und 15..
In der K3 wurde der MC Aichach von 4 Fahrern vertreten. Massimo Ziegler, der sich direkt von seiner Firmung aus nach Kaufbeuren aufmachte, hatte nur einmal die Gelegenheit, den Parcours vorher abzugehen. Dank seiner routinierten Fahrweise gewann er dennoch die Klasse mit 1,3 Zehntel Vorsprung.
Niklas Feiler konnte die Geschwindigkeit der vorderen Fahrer nicht erreichen und platzierte sich im Mittelfeld auf Rang 9. Aufgrund eines Stehers und 2 Pylonenfehler wurde Niklas Stahler 11., gefolgt von Ulrike Stolz (12.).
Den Sieger der Klasse 4 stellte auch der MC Aichach. Jim de la Vigne ließ nach 2 schnellen Läufen die Konkurrenz hinter sich. Joel Kurrer kam auf einen tollen 5. Platz. Tobias Reitz verfehlte wegen einem Pylonenfehler das Podest und wurde 6er. Ihm folgten Vanessa Witzenberger (9.), Matthias Stolz (10.), Paul Schneider (14.) und Alexander Stahler (17.).

Am Sonntag starten die MCler beim letzten Qualifikationslauf zur südbayerischen Meisterschaft in Sonthofen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.