Anzeige

MC Aichach reist ins Allgäu zum letzten Schwabenpokallauf 2017

Der AMC Memmingen richtete als Veranstalter den 9. und damit letzten Schwabenpokallauf in dieser Saison aus. Für viele Vereine war die Rennsaison schon beendet, daher konnte sich die Memminger Rennleitung über etliche Gaststarter aus den umliegenden Regionen freuen.

Technische und organisatorische Probleme verzögerten den Start des Renntages, daher konnten sich die 7 K1-Fahrer des MC Aichach erst mit einer Stunde Verzögerung den Anforderungen des Parcours stellen. Die 3 neuen Fahrer der Aichacher, Lucas Nößner, Philipp Strobel und Nico Rizoudis, die beim Heimrennen des MC ihr Debüt hatten, platzierten sich auf den Rängen 24, 21 und 17. Von den gesamt 24 anwesenden K1-Fahrern kam Philipp Friedl vor Vereinskollege Adrian Limmer (7) auf den 6. Rang. Hannah Weiher (9), Stefan Habek (11).

Leon Ehleider konnte nach zwei schnellen Läufen das Podest als Drittplatzierter besteigen. Ihm folgte Elias Schwarzmaier auf einem guten 9. Platz. Timo Bellenbaum unterlief ein Pylonenfehler, er wurde 14.. Katharina Lichtenberger (24.), Noah Schipf (29).

Wie gewohnt platzierte sich Massimo Ziegler unter den besten Fahrer. Der 1. Platz der Klasse 3 ging durch ihn nach Aichach. Niklas Stahler blieb wie er fehlerfrei und konnte sich über einen starken 7. Platz freuen. Alexander Biasizzo (13.), Niklas Feiler (15,), Danny Friedl (17.), Ulrike Stolz (21.).

Von den 20 Teilnehmern der Klasse 4 stellte Aichach 5 Starter. Jim de la Vigne bestieg als dritter Aichacher das Podest. Er kam nach zwei sehr schnellen Runden auf Rang 3 ins Ziel. Tobias Reitz konnte am Ende einen tollen 6. Platz für sich verbuchen. Matthias Stolz (13.), Alexander Stahler (17.), Joel Kurrer (20.).

Mario Hermann holte in der Klasse 5 den 5. Platz bei 8 Startern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.