Anzeige

Handballer-Nachwuchs des TSV Aichach beim gemeinsamen Zeltlager

Akrobatische Abendeinlage der männlichen A-Jugend
Es ist nun schon fast eine Tradition geworden. Jedes Jahr im Sommer gehen die Handballtrainer mit ihren Zöglingen ein Wochenende lang zum Zelten an den Mandlachsee. Der nahegelegene Zeltplatz des Kreisjugendrings bietet dazu auch die besten Voraussetzungen. In diesem Jahr waren rund 60 Kinder und Betreuer dabei und genossen gemeinsam drei wunderbare Tage.

Los ging die Tour am frühen Freitagnachmittag. Beim Parkplatz der TSV-Turnhalle traf man sich, um anschließend gemeinsam nach Mandlach zu radeln. Das gesamte Gepäck und die Verpflegung wurden in zwei Kombis und Anhänger verladen. Nach der Ankunft am Zeltplatz begann das gemeinsame Aufbauen der Zelte, bei dem sich alle gegenseitig halfen, so dass es möglichst schnell zum Baden gehen konnte. Trotz der widrigen Wettervorhersagen blieb Mandlach das ganze Wochenende - bis auf wenige Tropfen - vom Regen verschont.

Insgesamt verlebte man ein sehr harmonisches Zeltlager. Die älteren Jugendlichen waren fürs Grillen verantwortlich, während die jüngeren sich beim Abspülen abwechselten. Wo immer es was zu tun gab, wurde gemeinsam angepackt, was das tolle Miteinander der Kinder und Jugendlichen noch verstärkte.

Am Samstag wurde abwechselnd gebadet, gebastelt und gekickt. Für den Abend musste sich jede Mannschaft etwas Besonderes überlegen, das sie dann vor allen anderen vorführten. Von Akrobatik, über Tanz bis hin zu einem Quiz oder einem Betreuerwettkampf war alles dabei und alle hatten viel Spaß. Nach dem Essen klang der Tag dann am Lagerfeuer in gemütlicher Runde aus. Nach dem Frühstück am Sonntag, das einige müde Augen wieder wach werden ließ, wurde dann gemeinsam abgebaut, sauber gemacht und gegen Mittag ging es dann per Rad zurück nach Aichach.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 07.09.2012
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.