Anzeige

Aichach`s erste Männerschaft startet mit Niederlage in die neue Saison.

Josef Heil erkegelt sich phantastische 603 Holz.
 
Mit 545 Holz liefert Dominik Seebach eine famose Leistung ab.

Gelungene Generalprobe der ersten Männermann- schaft bei Freundschaftsspiel in Schwabmünchen.

Aichacher Sportkeglerinnen und -kegler starten mit einem Sieg und einer Niederlage in die Saison. Die Männer 1 zu nervös beim ersten Spiel in der Bezirksoberliga. Mit seinem Topergebnis von 603 Holz erkegelt sich Josef Heil einen Bahnrekord mit 175 Holz. Starke Ergebnisse erzielten auch Dominik Seebach (545), Adolf Öchsler jun. (541), Anita Gabriel (517) und A-Jugendspielerin Melanie Tauber (492).

Männer: TSV Betzigau 1 – TSV Aichach 1 3080 : 3063 (6:2)
Die Männer 1 starten nach ihrem Aufstieg in die Bezirksoberliga mit einer vermeidbaren Niederlage in die neue Saison. Von Anfang an war Spannung geboten. Die beiden Starter Dominik Seebach, Tagesbester mit guten 532 Holz (+2:2), und Adolf Öchsler jun. (487 -3:1) übergaben mit einer Punkteteilung und minus 15 Holz an die zweite Paarung. Manfred Kappel musste verletzungsbedingt nach zwei Bahnen an Daniel Tuffentsammer übergeben. Diese Kombi erkegelte zwar 513 Holz, büßte aber den Mannschaftspunkt um 6 Kegel (-2:2) ein. Dazu konnte ein sehr nervös wirkender Christian Kosmak (517 –2,5:1,5) seine gewohnte Leistung nicht abrufen. Der Punkt ging an seinen Gegner trotz höherem Holzergebnis. Bei einem Rückstand von 16 Kegel war noch alles möglich. Die Entscheidung fiel auf der letzten Bahn. Christian Müller (507 +2:2) und Josef Heil (507 -2:2) konnten bis zur Hälfte ihres Durchganges eine knappe Führung erkegeln, spielten dann aber unter ihren Möglichkeiten ihr Spiel zu Ende und somit blieben die 2 Tabellenpunkte in Betzigau.

Gemischte Mannschaft: TSV Aichach – KC Pöttmes 1909 : 1694 (6:0)

Die neue Saison beginnt mit einem souveränen Erfolg gegen die Gäste aus Pöttmes. Magdalena Küchler (466 +2:2) nutzte eine Schwächephase ihres Gegners. Sie holte ihren Mannschaftspunkt, genauso wie die Kombination Reinhold Küchler (nach 60 Schub verletzt ausgewechselt) und Carina Baumann (434 +2:2). Diese stellten mit 58 Kegel Vorsprung die Weichen auf Sieg. Die Schlusskeglerinnen Anita Gabriel, gute 517 Holz bei vier gewonnen Bahnen, und Melanie Tauber (492 +3:1) unterstrichen ihre starken Trainingsleistungen. Sie waren ihren Gegnern in allen Belangen überlegen und holten weitere 157 Holz auf die Habenseite. Somit ging der Sieg in diesem Derby verdient an die Paarstädterinnen.

Fortuna Schwabmünchen 1 – TSV Aichach 1 3199 : 3201 (2:6)
Am Mittwoch, den 11. September, bestritt die erste Männermannschaft ein letztes Vorbereitungsspiel und zwar gegen die eine Klasse höher spielende Mannschaft von Schwabmünchen. Die Starter Dominik Seebach (545) und Manfred Kappel (516) nutzten die Schwächephasen ihrer Gegner aus. Obwohl beide Kegler jeweils 2 Bahnen abgeben mussten, holten sie ihre Mannschaftspunkte und gaben der zweiten Paarung 54 Holz Vorsprung mit auf den Weg. Adolf Öchsler jun. (541 -2:2) gab trotz starker Leistung sein Spiel ab. Dafür konnte Christian Kosmak (526 +3:1) mit seinem Sieg die Mittelpaarung ausgeglichen gestalten. Der Vorsprung ist auf 65 Holz angewachsen. Das Schlussduo machte es noch einmal spannend. Daniel Tuffentsammer (470 -1:3), der weit unter seinen Möglichkeiten kegelte, verlor 95 Holz. Der famos aufspielende Josef Heil eröffnete sein Spiel mit einem Bahnrekord (175). Er konnte seine Leistung konstant halten, holte seinen Mannschaftspunkt und rettete mit seinen 603 Holz (+3:1), bei einem Räumergebnis von 236 Holz, den Sieg der Aichacher mit 2 Kegel Vorsprung.

Die nächsten Spiele: Mittwoch: Lastovka Ingolstadt 1 – Männer 2; Samstag: 16:15 Uhr Männer1 – ESV Augsburg 1
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 05.10.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.