Anzeige

1 Spieltag bei den Tennisclub-Wittelsbach Punktspielmannschaften! Schwarz und weis liegen leider eng beieinander!

Das erfolgreiche Bambiniteam des Tennisclub-Wittelsbach (hinten vl: Konstantin Reger, Julius Mayer, Max Kreutmayr, vorne vl: Tim Schlötzer, Tim Nagel, es fehlen auf dem Foto Emilia Senda und Luis Santos)
Bereits seit Wochen fiebern die Punktspielmannschaften des Tennisclub-Wittelsbach Ihrem ersten Punktspiel entgegen. Einiges hat sich seit der letzten Saison getan. Im Jugendbereich sind Kinder z.B. aufgrund des Alters in eine neue Klasse aufgerutscht, bei 3 Erwachsenenteams haben sich 6er Mannschaften gebildet. Speziell diese Mannschaften hatten sich im Winter mit Hallentraining und Trainingslagern in der Schweiz oder in Tschechien darauf vorbereitet. Aber wie lief es nun konkret am ersten Spieltag:

Kleinfeld:
Mit einem tollen Sieg gegen den TC Aichach startete das Kleinfeldteam ins Jahr 2019.

Bambini:
Mit einem 4:2 Heimsieg durch Max Kreutmayr, Emilia Senda und Luis Santos in den Einzeln sowie Emilia Senda mit Konstantin Reger im Doppel starteten die Bambini des TCW gegen den TV Hörzhausen in ihre Punktesaison. Ein unerwarteter, aber für die neu formierte Bambinimannschaft sehr motivierender Sieg bringt Power für die nächsten Spiele.

Junioren:
Ein souveräner Sieg gelang den Junioren. Hier hatte sich an der Zusammenstellung relativ wenig getan. Mit einem 6:0 gegen den TC Mering 3 durch Johannes Lechner 6:3 und 6:2, Daniel Lasnig mit 6:0 und 6:0, Benjamin Haas 6:4 und 6:1 und Kilian Lechner mit 6:0 und 6:4 in den Einzeln sowie Johannes Lechner mit Benjamin Haas 7:5 und 6:4 sowie Daniel Lasnig  und Kilian Lechner mit 6:1 und 6:4 in den Doppeln erzielten die Punkte.

Herren 60:
Die Herren 60 mussten sich dem MBB SG Augsburg mit 0:6 Punkten geschlagen geben und sorgten für einen unerwarteten Wehrmutstropfen am ersten Spieltag. Einzig Horst Schiffmann erreichte im Einzel den Matchtiebreak, der mit 5:10 Punkten leider ebenfalls an die Gäste ging.

Herren 40:
Die Herren 40 waren beim MBB SG Augsburg zu Gast. Bei den Herren 40 hatte sich eine neue 6er Mannschaft formatiert und man konnte Team und Gegner überhaupt nicht Einschätzen. Überraschend stand es nach den Einzeln 3:3. Die knappe 4:5 Niederlage am Ende konnten die Siege von Peter Thurner 6:2,6:1, Dietmar Wirtz 5:7, 6:3 und 10:7 sowie Michael Kreutmayr 6:1,1:6 und 10:8 nach den Einzeln, sowie das Doppel Peter Thurner mit Dietmar Wirtz mit 6:1 und 6:1 nicht verhindert werden.

Herren 30:
Einen 9:0 Sieg gegen den TC Mering 4 feierten die Herren 30. Auch diese Truppe hatte sich neu zu einer 6er Mannschaft formatiert. Ohne Satzverlust im Einzel wie im Doppel waren Benedikt Eigner, Volker Schreier, Mario Lasnig, Daniel Riedl, Daniel Lasnig und Dominik Riedl erfolgreich.

Damen 30:
Erstmalig in der Vereinsgeschichte sind die Damen 30 in der Landesliga im Einsatz. Auch hier hatte sich ein 6er Team gebildet. Das es in diesem Jahr schwer werden würde war von Anfang an klar. Eine gute Leistung riefen dennoch alle Damen ab. Leider reichte es beim ersten Match noch nicht. Den Ehrenpunkt im Einzel für den TCW beim TeG Lech-Schmuttertal erkämpfte sich Silvia Seideneder mit 7:6, 6:4 und 10:4, sowie das Doppel Anne Silva-Pereira mit Gerlinde Koppold. Endstand leider hier dann 2:7.

Somit war der Anfang in der Saison gemacht. Der TCW blickt nun auf weitere Erfolge in 2019 voraus!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.