Anzeige

CSU Aichach wählt neu

von links: Peter Tomaschko, Josef Dußmann, Hansjörg Durz
 
(stehend v. l.) Dieter Saliger, Georg Pfliegler, Florian Mödinger, Josef Dußmann, Stefan Westermayr, Toni Vogl, Michael Lang, Hubert Friedl und (sitzende v. l.) Ulrike Fischer-Mayerle, Nancy Rose-Steidle, Joe Koppold (es fehlen) Susanne Marb, Michaela Böck, Georg Ostermair
Aichach – Im Juli konnte die Aichacher CSU wieder eine Mitgliederversammlung abhalten, nachdem sie 2020 ausfallen musste. Diesmal standen neben Berichten und den Grußworten des CSU-Bundestagsabgeordnetem Hansjörg Durz, sowie des Landtagsabgeordnetem Peter Tomascko auch Neuwahlen der Vorstandschaft auf der Tagesordnung.

Berichte
Ortsvorsitzender Josef Dußmann berichtete über die letzten beiden Jahre. Für ihn waren es zwei Jahre mit einem lachenden und einem weinenden Auge. Äußerst positiv waren die Ergebnisse bei der Kommunalwahl, die aufgrund Pandemie leider etwas untergegangen waren. Die CSU konnte elf Sitze im Stadtrat und vier Sitze im Kreistag erobern. Ebenso die Tatsache, dass die CSU-Fraktion wieder den Zweiten Bürgermeister stellen darf. Negativ hingegen war die Zeit von März 2020 bis zum jetzigen Zeitpunkt, da es gar nicht bzw. nur unter schweren Bedingungen möglich war Veranstaltungen durchzuführen. Zum Ende seines Berichts stellte Dußmann noch einmal fest, dass die CSU-Fraktion das Vertrauen, das sie bei der Wahl bekommen habe, durch beständig gute Arbeit zurückzahlen müsse. Dazu gehöre zum einen die Umsetzung des Wahlprogramms und zum anderen das Reagieren auf aktuelle Themen wie beispielsweise der kürzlich gestellte Antrag auf Luftfilteranlagen für Schulen und Kitas. Nur so kann das Stadtgebiet Aichach zum Wohle aller weiterentwickelt werden.
Im Anschluss berichtete Schatzmeister Dieter Saliger von der Finanzlage des Ortsverbandes sowie der Finanzierung des Kommunalwahlkampfes 2020. Hubert Fischer, der bis dato den Ausschuss für Stadtentwicklung geleitet hat, berichtete von einigen zukunftsträchtigen Themen und Ideen, die über die Fraktion in den Stadtrat eingebracht werden sollten. Stefan Westermayr, der für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist, berichtete von Werbemaßnahmen und Möglichkeiten, wie sich die CSU Aichach auch weiterhin in der Öffentlichkeit präsentieren kann.

Neuwahlen
Turnusgemäß standen diesmal die Neuwahlen der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Es waren 39 wahlberechtigen Mitglieder anwesend, die alle zu wählenden Posten mit großer Mehrheit bestätigten. Alter und neuer Vorsitzender ist Josef Dußmann, der das Amt seit 2015 innehat. Seine Stellvertreter sind erneut Michaela Böck (Veranstaltungen) und Stefan Westermayr (Öffentlichkeitsarbeit). Nachdem Hubert Fischer aus privaten und beruflichen Gründen nicht mehr kandierte, wurde als dritter Stellvertreter der Neu-Algertshausener Florian Mödinger (Digitales) gewählt. Zum Schatzmeister wurde erneut Dieter Saliger und zur Schriftführerin Ulrike Fischer-Mayerle gewählt. Kassenprüfer sind Josef Böck und Wolfgang Brandner.
Bei den Beisitzern fand ein kleiner Umbruch statt. Es wurden wieder gewählt Susanne Marb, Hubert Friedl, Georg Pfliegler und Joe Koppold (Stadtentwicklung). Neu kamen hinzu Nancy Rose-Steidle, Georg Ostermaier, Toni Vogl und Michael Lang.
Aus der Vorstandschaft schieden aus, Hubert Fischer, Peter Appel, Johann Mangold, Petra Geißler und Martin Leopold. Dußmann bedankte sich für die langjährige und gute Zusammenarbeit für den Ortsverband Aichach.
Bundestagsabgeordneter Hansjörg Durz rundet den Abend mit kurzen Grußworten ab, bei den er sowohl die Arbeit der CSU Aichach lobte, als auch vom laufenden Bundestagswahlkampf berichtete.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH17 myheimat aichacher | Erschienen am 04.09.2021
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.