Biomasse Heizkraftwerk als Vorzeigeanlage

In diesen Tagen war im Hackschnitzelheizkraftwerk des Biomasseverbundes Aichach besonders viel Leben. Gammel Engineering, das Ingeneurbüro, das kürzlich die Umgestaltung und Erweiterung des Heizwerkes zu einem Heizkraftwerk konzipiert und geplant hat, hatte zu einem Seminar für Betreiber von Stromerzeugungsanlagen mittels ORC geladen.
Nachdem die erste derartige Veranstaltung in Deutschland oberfränkischen Bad Staffelstein, lud das Planungsunternehmen und der Biomasse Wärmeverbund nach Schwaben zum Informationenaustausch ein.
Klaus Habermann erster Bürgermeister der Stadt Aichach begrüßte die 30 Teilnehmer der Veranstaltung. Das zweieinhalbtägige Seminar vermittelte den Betreibern von Hackschnitzelfeuerungen, die mit einer ORC-Anlage zur Stromerzeugung verbunden sind, sehr praxisnahe Tipps zur Verbesserung der Sicherheit im Betrieb und zur Wartung der Anlagen. Neben theoretischen Vorträgen im Hotel Wagner in Untergrießbach zeigten zwei erfahrene Prüfer der TÜV Industrieservice GmbH an den Anlagen selbst, worauf zu achten ist, um einen dauerhaft sicheren Betrieb zu gewährleisten.
Richard Brandner, bereits seit 13 Jahren Geschäftsführer des Biomasse Wärmeverbundes Aichach, fand es lohnend, das Betreiberseminar im Haus zu haben.
Auch für ihn als erfahrenen Betreiber hatten die Fachleute des TÜV wertvolle Anregungen und die Kollegen von anderen Biomasseheizkraftwerken interessante Blickwinkel und Problemlösungen beizusteuern.
Genauso wie in Bad Staffelstein schätzten die fast 30 Teilnehmer die Möglichkeit miteinander Erfahrungen auszutauschen und in Fachvorträgen ein breiteres Hintergrundwissen zu erhalten. Prokurist Max Oblinger der Gammel Engineering stellte in Aussicht, den Gedankenaustausch auf weiteren Veranstaltungen wieder zu ermöglichen: „Mit unseren bisher zwei Betreiberseminaren konnten wir feststellen, dass für die innovative Technik der Biomasseheizkraftwerke großer Bedarf nach Vertiefung und Erweiterung des praktischen Wissens besteht.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.