Anzeige

Aufbruch in das DSL-Zeitalter für ganz Aichach – Initiative in Aichach gegründet

Der Vorstand von links nach rechts: Anne Yard, Marc Sturm, Erich Schwede, Joachim Schwede, Martin Mayer
Am 28.05.2008 haben zehn Aichacher Bürgerinnen und Bürger die „Interessengemeinschaft ADSL für alle Aichacher (IAA-Aichach)“ gegründet. Zwischenzeitlich hat sich Mitgliederzahl mehr als verdoppelt, ein Vorstand wurde gewählt. Die IAA-Aichach setzt sich zum Ziel, eine flächendeckende Versorgung des gesamten Aichacher Stadtgebietes und der Ortsteile mit ADSL zu fordern und zu fördern. ADSL ist die zur Zeit häufigste Anschlusstechnik von Breitbandanschlüssen für Konsumenten, sowohl im Privat- wie auch im gewerblichen Bereich. Die unzureichende Versorgungslage in der Stadt Aichach und ihren Ortsteilen ist bekannt, ebenso die zögerliche Haltung der im Stadtparlament vertretenen Parteien und Gruppierungen, das Thema überhaupt anzugehen. Auch der Bürgermeister sieht wenig Handlungsbedarf für die Stadt.

Die Begründer dieser Initiative sehen vor allem den wachsenden und möglicherweise irreparablen Standortnachteil für Aichach als Wirtschaftsraum, wenn nicht schnellstmöglich eine vollständige und hochwertige Versorgung in der Fläche stattfindet. Gewerbeansiedelungen sind gefährdet und der Wert von Baugrundstücken und Wohnimmobilien leidet konkret. Der Zuzug junger Familien mit Kindern, die die Zukunft Aichachs sichern können, ist ohne eine wirtschaftliche Basis für die Telekommunikation im weitesten Sinne nicht gewährleistet. Haushalte und Unternehmer zahlen, so lange sie analoge oder ISDN-Anschlüsse verwenden müssen, um mehr als 100 % zu hohe Telekommunikationsgebühren, weil sie preiswerte Flatrate-Angebote nicht nutzen können.

Alternativen zu ADSL, wie etwas funkgestützte Lösungen, zu denen auch Nachbargemeinden greifen, sind weder vergleichbar leistungsfähig noch gesundheitlich unbedenklich. Zudem sind sie nicht zukunftsfähig, da alle bisher bekannten Nachfolgetechnologien auf ADSL aufbauen. Die Investitionen, die für eine flächendeckende Versorgung mit ADSL zu tätigen sind, sind im Verhältnis nicht so hoch, dass bereits jetzt halbherzige Kompromisse herhalten müssen, zumal staatliche Fördermittel zur Verfügung stehen.

„Mit dem derzeit stattfindenden Ausbau der A 8 und der optimalen Lage der Stadt im Dreieck Ingolstadt – München – Augsburg werden jetzt die Weichen für die weitere wirtschaftliche Entwicklung unserer Heimatstadt gestellt“, so Joachim Schwede, einer der Mitbegründer der Initiative. „Der wachsenden Zahl von Aichachern, die weit pendeln müssen, um arbeiten zu können und dem weiteren Verlust von Arbeitsplätzen in Aichach muss alles entgegengesetzt werden“ so Schwede weiter. Basis jeder Aktivität in diese Richtung ist es aber, die optimalen Rahmenbedingungen zu haben, zu denen eben auch die Telekommunikationsanbindung gehört. Da zudem gerade jetzt der Bund und das Land Bayern hohe Fördergelder bereit stellen, um gerade Gemeinden wie Aichach den Weg zu ebnen, ist es jetzt höchste Zeit zum Handeln.

DSL ist – nach dem Eindruck der Begründer der Initiative - im Stadtrat kein Thema, weil die wirtschaftliche Bedeutung für die Stadt Aichach von einer entscheidenden Mehrheit der Räte und dem Bürgermeister dort nicht erkannt wird oder nicht erkannt werden will. „Unsere Initiative will die Stadt durch Informationen unterstützen, die Bürgerinteressen bündeln und durch stetigen und notfalls wachsenden Druck dafür sorgen, dass wir jetzt den Anschluss nicht verlieren“ sagt Mitbegründer Joachim Schwede. Jeder Aichacher Bürger ist eingeladen, der Initiative, die sich im Juli 2008 als eingetragener Verein konstituieren wird, beizutreten und so für den Erhalt und die Schaffung neuer Arbeitsplätze aktiv einzutreten.

Der Verein wird kurzfristig mit Informationsveranstaltungen dem Hauptproblem, dem Mangel an objektiven Informationen z.B. zu den rechtlichen Voraussetzungen, den technischen Rahmenbedingungen von ADSL und den vorhandenen Förderangeboten, entgegentreten. „Wir suchen das konstruktive Gespräch mit der Stadtverwaltung und dem Bürgermeister, um diese – im Sinne aller Aichacher Bürger – zu unterstützen. Was wir aber vor allem jetzt erst einmal benötigen, ist die Unterstützung durch aktive Vereinsmitglieder!“ schließt Joachim Schwede. Interessenten können sich gerne an die Mitbegründer der Initiative wenden.

Kontakt-Adressen über www.iaa-aichach.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.