Es geht voran - Umbau Biomasse Heizkraftwerk im Zeitplan!

Der dritte Kamin wird gestellt

Heute am Donnerstag, den 16.08.2007, wurde der dritte Kamin der Biomasse Wärmeverbund Aichach GmbH von der Firma SES Stahlbau GmbH aus Wassertrüdingen geliefert Mittels eines 80 t - Kranes wurde der 23 m lange Kamin an seinen endgültigen Platz gehievt. . Um unsere Zielsetzung „Saubere Bioenergie im Kreislauf der Natur“ zu erreichen, wurde heute ein weiterer Meilenstein gesetzt.Die Baumaßnahme liegt derzeit voll im Bauzeitenplan.

Heute am Donnerstag, den 16.08.2007, wurde der dritte Kamin der Biomasse Wärmeverbund Aichach GmbH von der Firma SES Stahlbau GmbH aus Wassertrüdingen geliefert Mittels eines 80 t - Kranes wurde der 23 m lange Kamin an seinen endgültigen Platz gehievt. . Um unsere Zielsetzung „Saubere Bioenergie im Kreislauf der Natur“ zu erreichen, wurde heute ein weiterer Meilenstein gesetzt.Die Baumaßnahme liegt derzeit voll im Bauzeitenplan.

Zur Information noch einige Rahmenbedingungen zum Umbau Heizwerk in ein Heizkraftwerk:
Seit 1997 betreibt der Biomasse Wärmeverbund Aichach GmbH (BWA) erfolgreich das Biomasse Heizwerk Aichach. Derzeit wird eine Erweiterung um eine ORC - Anlage zur Stromerzeugung durchgeführt. Insgesamt beziehen derzeit rund 250 Kunden vom EFH, über das Kreiskrankenhaus bis hin zum Schulzentrum Wärme aus dem Nahwärmenetz. Insgesamt stellt die BWA aus der Verbrennung von Waldhackschnitzeln und Hackschnitzeln aus der Landschaftspflege eine Wärmeleistung von 4,6 MW aus Biomasse zur Verfügung. Bei der Nutzung von nur 1 t Biomasse (bei 30 % Wassergehalt) werden 380 l Heizöl eingespart . Durch das Biomasseheizwerk Aichach können so jährlich rund 2,2 Mio. l Heizöl ersetzt werden. Mit der Erweiterung des Biomasseheizkraftwerkes in Aichach werden gegenüber konventionellen Heizanlagen 75 % C0² eingespart. Der Kohlendioxidkreislauf ist bei der energetischen Verwertung von Holz nahezu geschlossen, da bei der Verbrennung von Pflanzen nur so viel Kohlendioxid frei wird, wie sie beim Wachstum aus der Umwelt aufgenommen haben. Der Energieträger Biomasse wird anders als die fossilen Brennstoffe vor Ort produziert und wächst ständig nach. Seit Bestehen des Biomasseheizwerkes Aichach wurden durch diese Energieform ca. 14 Millionen Liter Heizöl eingespart, 52.000 t Biomasse wurden energetisch verwertet und ca. 130.000 MWh Wärmeenergie wurden aus Biomasse erzeugt. Die Schlagworte „Energie der kurzen Wege“ und vom „Landwirt zum Energiewirt“ wurden realisiert.Ökostrom und Biowärme für rund 1.000 Haushalte werden künftig produziert . Somit wurden die ökologischen Zielsetzungen der Gesellschafter, welche zur Gründung der BWA geführt hatten, bei weitem übertroffen. Der größte Gewinner ist die Umwelt. Saubere Energie für das Wittelsbacher Land.
Richard Brandner Geschäftsführer
0
1 Kommentar
14.764
Max Bils aus Aichach | 17.08.2007 | 18:29  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.