Anzeige

Vortrag über Kaiserin Elisabeth und ihr poetisches Tagebuch

Das Sisi-Schloss in Aichach-Unterwittelsbach gehörte einst Herzog Max in Bayern. Hier soll seine Tochter Sisi unbeschwerte Kindertage verbracht haben. (Foto: Erich Echter)
Sisi, das Landmädchen aus Possenhofen am Starnberger See, war in Wien als Kaiserin wider Willen (Hamann) sehr unglücklich und versuchte daher, in eine poetische Gegenwelt zu entfliehen. Vorbild war für sie der längst verstorbene Dichter Heinrich Heine, mit dem sie in spiritistischer Verbindung stand und der ihr ihre Gedichte diktierte. Die Gedichte blieben lange unter Verschluss und wurden erst 1984 veröffentlicht.
Dr. Dirk Heißerer wird sich am Dienstag, 4. Juni, im Sisi-Schloss in Unterwittelsbach in seinem Vortrag „Was Heinrich Heine ihr eingeflüstert hat“ mit Kaiserin Elisabeth und ihrem poetischen Tagebuch beschäftigen. Der Vortrag im Rahmen der vhs-Reihe "Literatur im Sisi-Schloss" beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 17 € (ohne Ausstellungsbesichtigung). Es ist eine Anmeldung bei der vhs Aichach-Friedberg unter Telefon 08251/8737-0 oder unter www.vhs-aichach-friedberg.de erforderlich (Kursnummer R00008B).
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 01.06.2019
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 01.06.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.