Anzeige

Stadt Aichach begibt sich auf die Spuren der Kaiserin Elisabeth von Österreich

Schloss Miramare
Aichach: Aichach | Zum sechsten Mal organisierte die Stadt Aichach in Zusammenarbeit mit der Regio Augsburg unter dem Motto "Stadt auf Reisen" im Rahmen der "Sisi-Strasse eine weitere Städtefahrt. Nach Bad Ischl (2004), Starnberger See mit Roseninsel (2005), Meran (2007), Wien-Budapest-Gödöllö (2008) und Genf (2009) führte die Städtereise in diesem Jahr für vier Tage nach Triest. Bei noch etwas kühlen Temperaturen setzte sich die Fahrt gegen 6.30 Uhr mit der Firma Efinger ab Aichach in Richtung Triest in Bewegung.

Aichachs Bürgermeister Klaus Habermann begrüßte die Gäste auf das Herzlichste. Marianne Breitsameter (Öffentlichkeitsarbeit) und Christa Hanslik sorgten für das Wohl der Fahrtgäste auf dieser ereignisreichen Stadtreise.

Gegen Mittag war auch schon der erste Programmpunkt erreicht: Es erwartete die Reisegesellschaft Überraschungen in Form von Schauspielern, welche das Leben in Ausschnitten des Kaisers Maximilian I. von Österreich und seiner zweiten Gemahlin Bianca Maria Sforza von Mailand verkörperten. Stadtführerin Dr. Monika Frenzel brachte in einer sehr herzlichen und humorvollen Weise uns Interessierten die Stadt Innsbruck mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten und Verbindungen zu Kaiserin Elisabeth von Österreich und den Fuggern nahe.
Nach diesem Programmteil wurde im Stiftskeller für unseren nun wohlverdienten Appetit gesorgt.

Unser nächstes Ziel war das Schloss Trauttmannsdorff mit seinen berühmten Gärten. Hier konnten das Schloss und die Gärten eingehend besichtigt werden. Kaiserin Elisabeth von Österreich weilte mehrmals in Meran u. a. mit ihrer jüngsten Tochter Erzherzogin Marie Valerie von Österreich, um das milde Klima für ihre Gesundheit zu nutzen.
Nach einer Übernachtung in Bozen folgte die Fortsetzung am zweiten Tag nach Triest .

Der dritte Tag begrüßte uns mit Kaisewetter von 33 Grad. Unser erster Programmpunkt beinhaltete eine Stadtrundfahrt. Anschließend wurden wir zu einem köstlichen Mittagessen direkt an der Adria verführt. Einem musikalischen, von bayerischen Melodien geprägten Empfang mit dem Vize-Bürgermeister Paolo Rovis Stadt Triest auf Schloss Miramare (ehemaliger Wohnsitz des Erzherzogs Maximilian von Österreich -jüngerer Bruder Kaiser Franz Josephs I. von Österreich- und seiner belgischen Gemahlin Erzherzogin Charlotte von Österreich erwartete uns der Höhepunkte dieser Reise. Nach dem Besuch des Schlosses konnte man seine Seele mit einem Spaziergang im Park baumeln lassen. Von dem auf einer Klippe erbauten Schloss konnte man einen herrlichen Blick über die Adria genießen.

Auch das Nachtleben wurde nicht vernachlässigt. Bei einem Spaziergang über die illuminierte Piazza, zahlreichen Gassen oder einem Besuch einer der Lokale kam das Gesellschaftsleben nicht zu kurz.

Der vierte Tag wurde der Tag des Abschieds: Nach einer letzten Stärkung auf einem Passagierschiff auf der Drau in Villach mussten wir uns verabschieden.
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 24.09.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
18.484
Franz Scherer aus Friedberg | 24.08.2010 | 10:18  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.