Anzeige

Kunst im Köglturm in Aichach – Gelungene Vernissage 13.03.2010

Wann? 28.03.2010 14:00 Uhr

Wo? Köglturm, Hinterm Turm, 86551 Aichach DEauf Karte anzeigen
zum Dank für die Hintergrundarbeit von Husch an seine Frau
 
Aichachs 1. Bgm. Klaus Habermann (Foto: Herbert Watzl Fotoclub Aichach)
 
v.li: Frau Habermann, Bgm. K.Habermann, Husch, C. Reining-Hopp, Ch. Rödig, M. Wirth, Stadträtin U. Schindler
Aichach: Köglturm | Man nehme ein altes Gemäuer, vier kreative Künstler, zwei kurze und auch launige Ansprachen und ein halbes Hundert Gäste, fertig ist eine gelungene Vernissage. Nachdem das Wetter unter der Woche nichts Gutes versprach, am Freitag noch Schnee geräumt werden musste, waren in Anbetracht der Enge im Turm alle froh, dass die Vernissage ins Freie verlegt werden konnte.

Bürgermeister Klaus Habermann sprach die einleitenden Worte und hob hervor, dass sich mittlerweile in Aichach eine sehenswerte Kunstszene etabliert habe und die Anzahl der Ausstellungsmöglichkeiten gewachsen sei.

Organisator und Mitaussteller Husch dankte dem Stadtoberhaupt und freute sich, dass viele die Einladung angenommen haben und zur Eröffnung gekommen sind. Namentlich aufzählen wollte und konnte Husch die einzelnen Personen nicht, aber Stadträte, Freunde, Vereinskollegen des Fotoclubs Aichach und Künstler konnte er in der illustren Gästeschar entdecken.
Die drei Kunsthandwerkerinnen stellten sich in kurzen Sätzen selbst vor. Die Gäste wurden gebeten, sich nicht zu scheuen und Gespräche mit den einzelnen Künstlern zu suchen und z.B. Fragen zu Arbeitsweisen, Material usw. zu stellen.
Dass sich Künstler über den Verkauf des einen oder anderen Werkes freuen, bedarf keines großen Hinweises und auch um Einträge in ausgelegte Gästebücher wurde gebeten.
Mit den Worten aus Wallenstein „Ernst ist das Leben, heiter die Kunst“ lud Husch die Anwesenden zu einem Gläschen Sekt ein, um auf ein gutes Gelingen der Ausstellung anzustoßen.

Manche Gäste stellten beim Rundgang durch den Turm fest, dass sie gerne so ein altes Gemäuer mit seinen dicken Wänden ihr eigen nennen würden. Anderen Besuchern gefiel zwar der Turm, fanden aber realistischer Weise, dass ein Leben darin, besonders mit zunehmendem Alter, beschwerlich sein könnte.

Im Hochparterre hat Husch handbemalte und geritzte Hühner- und Gänseeier ausgestellt. auch Ansichtskarten von Aichach und Umgebung, sowie Fotokunstkarten und gemalte Originale im Kartenformat.
Einst als Schmerztherapie begonnen, hat mittlerweile die Malerei im Leben des Kreativfotografen einen großen Platz eingenommen. Deshalb hängen neben Fotografien im gesamten Treppenhaus Bilder, die in verschiedenen Maltechniken erstellt wurden.

Im ersten Stock hat Glasgestalterin Claudia Reining-Hopp ihre Kunstwerke ausgestellt. Geboren in Wertingen, einen Künstler als Vater, wen verwundert es da, dass früh schon der Berufswunsch entstand, ebenfalls sich der Kunst zuzuwenden. Der Besuch der Fachschule für Glas und Schmuck gehören u.a. ebenso zum Werdegang der freischaffenden Künstlerin, wie die Meisterprüfung im Glas- und Porzellanmalerhandwerk.
Neben zahlreichen Ausstellungen hat Frau Reining-Hopp ihre Kunst in vielen öffentlichen Projekten unter Beweis gestellt, wie zum Beispiel bei der Restaurierung der Lourdes-Kapelle in Wertingen und mit „Auferstehung“ in der Aussegnungshalle in Laugna. Hier im Turm sind die Kunstwerke etwas kleiner, vor allem auf den Wohnbereich abgestimmt. Ein runder Spiegel auf dessen äußeren Umrahmung Weinbergschneckengehäuse ihre Bahn ziehen, Kreuze, die allein durch ihre Farbe und Gestaltung Schmuckstücke sind und Katzen, dieses Motiv kann man auf verschiedenste Weise immer wieder entdecken. Zur Zeit arbeitet die Künstlerin an einer eigenen Homepage und wer vorher schon weitere ausgefallene Glasobjekte sucht, macht am besten einen Termin für einen Atelierbesuch aus.

Ein Stockwerk höher lässt Margit Wirth aus Haunswies die Mäuse tanzen. Ob klein und zierlich auf dem Henkel von Tassen balancierend oder größer, gedacht als Bleistifthalter oder auch um Geldscheine hübsch verpackt zu verschenken, die putzigen Vierbeiner scheinen zu wissen, dass die Katzen keinen Zugang zu diesem Raum haben.
In der Haunswieser Werkstatt entstehen nicht nur Kleinkeramikstücke, sondern unter anderem auch Nebler, dekorative Schalen und Pflanzbehältnisse. Vor 25 Jahren begann alles als Hobby, das durch Kurse und viel Übung immer mehr vertieft wurde. Es folgte die Anschaffung eines Brennofens, einer Drehscheibe und schließlich auch eines Werkstattateliers, das Interessierte nach Absprache besuchen können. Seit zwei Jahrzehnten gibt Frau Wirth selbst Kurse für Kinder und Erwachsene. Durch den Affinger Weihnachtsmarkt und den Aichacher Töpfermarkt dürfte die Kunsthandwerkerin im unserem Gebiet wohl bekannt sein. Die Hausnamensschilder in Affing sind das Werk von Frau Wirth, und auch in Rehling war sie bei der Gestaltung mit beteiligt.

Wer sich nun die Mühe macht, die etwas unbequeme Treppe ins Juchhe des Turms zu erklimmen, wird, zwar etwas aus der Puste, jedoch schnell wieder lebendig beim Anblick des Schmucks. Christa Rödig aus Kissing arbeitet in den Büroräumen der Gutverwaltung von Schloss Affing. Ihre Liebe gehört jedoch dem Schmuck und so fertigt sie vor allem Halsketten und Ohrringe aus Halbedelsteinen. Hämatit, Aventurin, Jaspis und Rosenquarz entstehen unter ihren Händen zu eleganten „Hinguckern“, und wenn man ein wenig sucht, kann man auch Lava verarbeitet finden.
Der Weg zur Schmuckdesignerin war der gebürtigen Hessin nicht vorbestimmt, sondern begann mit einem nicht ganz ihrem Geschmack entsprechendem Weihnachtsgeschenk. Der Umtausch in Kettenzubehör und die Gestaltung eines Schmuckstücks nach eigenen Vorstellungen, löste eine „Ketten“-Reaktion aus. Der Spaß am Gestalten, die Reaktion anderer auf die Eigenkreationen, der Besuch von Schmuckherstellungskursen und das Erlernen des Perlenkettenknüpfens führten schließlich dazu, dass das Hobby der Designerin auf Ausstellungen und Märkten auch andere Damen glücklich macht. Auf Wunsch fertigt Christa Rödig Schmuck nach Vorstellung und Wünschen der Interessierten. Unter ihrer Homepage www.cr-schmuckdesign.de sind weitere Informationen erhältlich.

Die Homepage von Frau Reining-Hopp ist fertig. Wer sich gerne informieren möchte: http://www.reining-hopp-glasatelier.de/

Die Ausstellung im Köglturm in Aichach ist noch an allen Wochenenden im März von 13:00 – 17:30 Uhr geöffnet
Eintritt frei
1
1
2
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 30.04.2010
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
87.143
Ali Kocaman aus Donauwörth | 20.03.2010 | 14:26  
13.837
Erika Walther aus Augsburg | 20.03.2010 | 18:14  
40
Margit Wirth aus Affing | 30.03.2010 | 21:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.