Anzeige

Karl Schedler aus Kutzenhausen stellt im Aichacher Rathaus aus.

1. Bgm. Klaus Habermann begrüsst Künstler Karl Schedler
Eine kleine Schar von Gästen fand sich am Mittwoch Abend im Aichacher Rathaus zur Vernissage ein. Bürgermeister Klaus Habermann sprach Karl Schedler seinen Dank aus und betonte, dass Kunst der Stadt gut tut. Mit seinen Arbeiten leiste der Künstler einen wichtigen Beitrag, um in schwierigen Zeiten Bürgern die Schwellenangst beim Gang auf ein Amt zu nehmen, Diskussionen anzuregen und neue Sichtweisen zu eröffnen.
„In der Kunst ist jedes Urteil subjektiv“ lautet der Titel der Ausstellung. Dieses Zitat von Paul Wunderlich macht deutlich, dass Geschmack eine sehr persönliche Sache ist und um jedem Betrachter etwas zu bieten, stellt Karl Schedler mit seinen Bildern einen Querschnitt seiner vielseitigen Kreativität aus.
Geboren in Augsburg und in Kutzenhausen lebend, fand der Techniker und Betriebswirt Schedler nach einem längeren Krankenhausaufenthalt zur Malerei. Malstudien bei renommierten Künstlern wie Lambert van Bommel und Alexander Befelein, sowie der Besuch der Europäischen Kunstakademie in Trier sind in seiner Vita nachzulesen. Viele Ausstellungen hat der Künstler seitdem erfolgreich gestaltet. Mit unterschiedlichen Techniken und Malweisen möchte der Künstler seine Empfindungen ausdrücken und lädt die Betrachter ein, sich auf Entdeckungsreise zu begeben und Abenteuer mit der Phantasie zu erleben. Nicht jedes Bild lässt sich auf den ersten Blick erfassen, sondern gibt erst nach längerem Betrachten versteckte Einzelheiten preis.
Acryl, Mischtechnik und Aquarell wurden in den Gängen des Rathauses ja schon oft ausgestellt. Ölmonotypie auf Bütten und Papier und Fine Art Print haben jedoch Seltenheitswert und fordern Kunstinteressierte auf, sich auch mit diesen Techniken auseinander zusetzen.
Eine Überraschung hielt Karl Schedler dann noch für die Vernissage-Gäste bereit. Er hätte kein Gästebuch aufliegen, aber farbige Stifte und jeder könne sich nach Lust und Laune auf einem mit einer Skizze vorbereiteten Bogen verewigen. Irgendwann sollen diese Gäste"buch"bögen verschiedenster Ausstellungen zu einem Kunstwerk vereint werden.

Die Ausstellung ist bis zum 09.09.09 zu den üblichen Öffnungszeiten im Rathaus zu besichtigen.

Wer gerne mehr über den Künstler Karl Schedler erfahren möchte, kann sich im Internet unter http://www.artaspekte.de informieren.

Text: Josie Hoffmann
Fotos: Husch
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 24.08.2009
1 Kommentar
1.157
Julia Fink aus Aichach | 01.08.2009 | 17:58  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.