Anzeige

Das traditionelle Neujahrskonzert in Aichach

Zum Jahreswechsel 2019/2020 präsentierte

Günter Schulzke

"Die große Gala der Tenöre", eine musikalische Reise durch Italien im Pfarrzentrum Aichach.
Am 3. Januar 2020 wurde das neue Jahr mit schönsten Opernarien, Operettenliedern und Welthits von erstklassigen Solisten begrüßt. Die drei großen Sänger mit unterschiedlichen Charakteren, stimmgewaltig und mit großer schauspielerischer Leistung boten ein schwungvolles Konzert. Durch das Programm führte charmant

Stefanie C. Braun

, selbst eine gefragte Sopranistin.

Eugene Amesmann,

nach dem festen Ensemblemitglied an der Volksoper Wien folgten Einladungen zu den Luisenburger Festspielen, Operettenfestspielen Bad Ischl und Bad Hall. Diverse Opern- und zahlreiche Operettenkonzerte bereichern die Laufbahn des Künstlers. Sie führten ihn in viele Länder Europas, sowie nach China und die USA.

Andreas Sauerzapf

, seine Engagements führten ihn u.a. nach Hamburg, Berlin, Hannover, nach Zürich, St. Gallen, Klagenfurt, Baden bei Wien, ins Wiener Raimund Theater und in das Große Festspielhaus Salzburg. Er is regelmäßig in eigenen Soloprogramm zu erleben Seit der Spielzeit 2010/11 ist Andreas Sauerzapf Ensemblemitglied der Staatsoperette Dresden.

Wolfgang Schwaninger

begann seine Karriere als lyrischer Tenor am Staatstheater am Gärtnerplatz in München. Schließlich erweiterte er sein Repertoire ins deutsche Fach und erarbeitet sich die großen Wagner-Partien. Gastspiele führten den vielgefragten Tenor in viele Länder Europa sowie nach China, Korea, Japan, Kanada, Israel und in die USA.
Das Salonorchester unter der Leitung des erfahrenen

Pianisten Andreas Lübke

war ein Garant für eine Konzerterlebnis mit purer Lebensfreude.
Die Zuhörer im Pfarrzentrum waren begeistert, und nach etlichen Zugaben endete das rundum gelungene Neujahrskonzert.
Nun schon zum 16. Male ging der Reinerlös der Benefizveranstaltung, unterstützt durch die Sparkasse Aichach-Schrobenhausen an die "Kartei der Not".
Bürgermeister Klaus Habermann verkündigte die stolze Summe von insgesamt 52.000 Euro, die  bisher durch die Neujahrskonzerte gespendet wurde,







 
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.aichacher | Erschienen am 01.02.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.