Anzeige

Aichacher Ruheständler in der Erzabtei St. Ottilien

Die Erzabtei St. Ottilien war Ziel des Tagesausfluges der Aichacher Ruheständler. Vorsitzender Heinrich Hutzler freute sich über die riesige Resonanz, die das Reiseziel auslöste und die über 50 Reiseteilnehmer waren überrascht von der Vielfalt, die die Klosteranlage zu bieten hat. Ein Film vermittelte einen ersten Eindruck vom Wirken der Benediktiner. Nach der Teilnahme an der von den Mönchen gestalteten Mittagshore in der im Mittelpunkt stehenden Klosterkirche schloss sich eine sehr interessante Führung an. Bruder Antonius führte die Gesellschaft durch die Anlage und berichtete, dass die Gemeinschaft von etwa 90 Benediktinermönchen im Kloster weitgehend sich selbst versorgt. Sie bewirtschaften ein rund 200 Hektar großes landwirtschaftliches Anwesen mit Ackerbau, Rinderzucht, Milchwirtschaft, Schweinemast und einem Hühnerhof, samt Obstgärten und Handwerksbetriebe. Am Ende waren alle Teilnehmer sehr beeindruckt vom Leben der Mönche rund über 100 Jahre nach Gründung der Klosteranlage St. Ottilien.
Ausklang fand der Ausflug in der Stadt Landsberg.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.