Wie in alten Zeiten: Des erste Zeller Kartoffelfest

Große Freude hatten Kinder und Eltern beim ersten Zeller Kartoffelfest (Foto: Carmen Hörmann)
Aichach: SIEGLINDE KAST | Eigentlich sollte es nur ein kleines Dankeschön für alle Kinder sein, die Sieglinde Kast im Sommer so fleißig beim Kräutersammeln und Kräuterbuschen binden geholfen hatten. Doch wer Sieglinde Kast kennt, weiß, dass sie Kinderaugen zum Strahlen bringen kann.

Zunächst wurden die Kinder mit Kopftüchern und Schürzen ausgestattet, die Sieglinde Kast mittels Kartoffeldruck mit einer lachenden Kartoffel liebevoll bedruckt hatte.

Anschließend hörten die Mädchen und Buben bei einer leckeren Kartoffelsuppe auf dem Acker von Georg Assenbrunner nicht nur das Märchen vom Kartoffelkönig, sondern durften wie in alten Zeiten Kartoffeln klauben.
Welch eine Freude hatten die kleinen Erntehelfer, als der Bauer mit dem Pflug das gelbe Gold zu Tage förderte und sie sich eifrig auf die Suche nach der größten Kartoffel machten.
Juditta Schlittenschlacher sicherte sich mit einem Prachtstück den stolzen Titel der ersten Zeller Kartoffelkönigin!

Zusammen mit Hubert Rohrmoser durften die Kinder dann ihre Ernte ganz traditionell ins Kartoffelfeuer halten und sich schmecken lassen.

Georg Assenbrunner erklärte den Kindern und Eltern gerne den Unterschied seiner drei Kartoffelsorten und natürlich durfte jedes Kind seine reiche Ernte im Anschluss mit nach Hause nehmen.

So endete mit das erste Zeller Kartoffelfest mit einem Dank an die Kinder und Eltern und den Worten: „Das müssen wir nächstes Jahr wieder machen!“
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH17 myheimat aichacher | Erschienen am 05.12.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.