Anzeige

Mit MOTOKULTI im Kaunertal / Dem Himmel ganz nah....

Mit den Motorradfreunden MOTOKULTI aus dem Wittelsbacher Land im Kaunertal auf 2.750m Höhe unterwegs - einfach ein Erlebnis!

Von Aichach aus ging es über Landsberg, Füssen, Reutte, Imst und dem Pitztal ins Kaunertal.

Die Kaunertaler Gletscherstraße führt vom Talort Feichten im Kaunertal in 1.273m Höhe bis hoch an den Rand des „ewigen Eises“ auf eine Höhe von 2.750m!
Sie überwindet auf 26 Kilometern Länge insgesamt 29 Kehren und einen Höhenunterschied von knapp 1.500m.
Bedingt durch die großen Höhenunterschiede herrschen in den Bergen des Kaunertals verschiedene Klimazonen vor.
Nach den Erlebnissen entlang der Kaunertaler Gletscherstrasse endet die Fahrt mit dem Motorrad am Rand des ewigen Eises auf 2.750m!

Den Motorradfreunden MOTOKULTI, bietet sich die Möglichkeit das Gletschereis ganz aus der Nähe zu Bestaunen und zu Befühlen: 2 Gletscherspalten und eine Gletscherhöhle - jede der Spalten rund 40 Meter lang, ca. 3 Meter hoch und etwa 1,5 Meter breit, kann man besichtigen. Auf einem gesicherten Pfad gelangt man im Sommer zur Gletscherspalte und kann durch die natürliche Beleuchtung das Eis in seiner ganzen Schönheit bewundern! „Es hat schon etwas ganz Eigenes, ja sogar ein wenig etwas Mystisches,“ meint Franz Wackernell (Betriebsleiter, Kaunertaler Gletscherbahnen), wenn man durch den Eistunnel geht. Mindestens 100 Jahre alt ist das Eis, das im Laufe der Jahre aus dem Nährgebiet des Weisseeferners bis in den Bereich der Gletscherzunge, wo die Spalte begehbar gemacht wurde, geflossen ist.

Nach einem Bergzauber der besonderen Art und rund 570km kamen alle wieder wohlbehalten in Aichach und den Heimatgemeinden an.

Die Mitglieder der Motorradfreunde MOTOKULTI (von Anfang 20 bis Mitte 50) kommen aus den unterschiedlichsten Städten und Gemeinden des Wittelsbacher Landes - ja sogar aus Augschburg (Schwaben sind auch Menschen) :-) und engagieren sich auch für einheimische soziale Projekte.

Mit den Motorradfreunden von MOTOKULTI kann man kleinere und größere Tagestouren, Wochenendausfahrten und längere (Kultur)Reisen in Deutschland, oder ins europäische Ausland erleben - und auch aktiv planen.

Ob mit Zelt, im Hotel oder nur im Schlafsack - alles ist möglich. Hauptsache der Spaß kommt nicht zu kurz.

Grossen Wert legen die Motorradfreunde darauf, dass sie nicht als MC oder e.V. gesehen werden - was sie auch nicht sind!

Sie fahren ohne Kutte o.ä. - aber immer mit entsprechender Sicherheitskleidung, was selbstverständlich sein soll!

SPASS AM MOTORRADFAHREN, ohne Vereinszwang - das ist die Philosophie von MOTOKULTI.

Nähere Infos auf der Homepage www.motokulti.de
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin aichacher | Erschienen am 05.10.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.